Montag, 19 Juli 2021 22:15

Ungeziefer selbst bekämpfen oder einen Profi beauftragen?

Schädlingsbekämpfung Hanau Schädlingsbekämpfung Hanau pixabay

Wenn Sie in Ihrer Wohnung ungebetene Gäste finden, möchten sie diese schnell wieder loswerden. Da ist die Maus, die im Keller huscht, Ameisen auf dem Türrahmen oder die Spinne an der Wand.



Nicht alle Schädlinge sind so harmlos wie eine Spinne oder eine Kellerassel. Ratten und Mäuse übertragen teils hoch infektiöse Krankheiten in ihrem Kot. Bettwanzen und Flöhe sind sehr unangenehm und übertragen ebenfalls Krankheiten, sie verursachen eitrige Entzündungen und Allergien. Holzwürmer höhlen unbemerkt ganze Dachstühle aus und bringen die Bewohner in große Gefahr. Motten vernichten ganze Kleiderbestände, wenn sie lange Zeit auf dem Dachboden hausen und sich vermehren.

Alle Schädlinge suchen den Menschen auf, um sich seiner zu bedienen. Vorratsschädlinge wie Mehlwürmer und Mäuse vernichten Lebensmittel, Hautparasiten saugen Blut und Milben ernähren sich von Hautpartikeln. Ratten jagen nach Lebensmittelresten und nisten sich in Häusern und Wohnungen ein, sie benutzen die öffentliche Kanalisation, um sich durch diese geschützt ungebremst ausbreiten zu können.

Ungeziefer aller Art ist die Begleiterscheinung unserer modernen Zivilisation. Sie folgen dem Menschen seit Jahrhunderten und Jahrtausenden. Aus der Antike sind Berichte bekannt, in denen Schneider die mottenzerfressenen Kleider von Königen reparieren mussten. Die gefürchtete Pest war bekanntlich die Folge der mangelnden Hygiene, welche massenhafte Vermehrung von Ratten förderte. Die Überträger des Pesterregers erfolgte durch die Flöhe, die in alten Zeiten allgegenwärtig waren. Läuse peinigten ihre Träger und Wanzen zerstachen die Leute in ihren Betten.

Es gibt allerlei Hausmittel gegen die unangenehmen Mitreisenden unseres Lebens. Vor allem ist Hygiene sowie ein funktionierendes Abfallentsorgungssystem und das Wissen um die Plagegeister ein guter Anfang. Doch manchmal reicht es nicht, Mausefallen aufzustellen und die Küche blitzblank zu halten. Die Mitarbeiter der Schädlingsbekämpfung Hanau beispielsweise können ein Lied davon singen, wie schlimm manches Ungeziefer wütet. Doch hier finden leidgeprüfte Hausbesitzer oder Bewohner Rat. Der Profi kennt die kleinen Tierchen und weiß, wie er sie außer Gefecht setzt.

Sicher ist ein Profieinsatz kostenintensiver, als wenn erst alle Hausmittel der Reihe nach ausprobiert werden. Aber jeder verlorene Tag lässt die Population von Kakerlaken, Mäusen und Ratten anwachsen. Irgendwann muss der Profi ran und dann kann es schon etwas preisintensiver werden. Deshalb ist es gut, von Zeit zu Zeit einen Kammerjäger mit einem Kontrollgang an sensiblen Orten zu beauftragen. So sind sie als Hauseigentümer oder Bewohner auf der sicheren Seite. Vorbeugen ist die beste Hilfe.

Besonders wird die Situation deutlich am Beispiel des Nagelkäfers. Der ist der Hauptverantwortliche für alles Holz, was vom Holzwurm, seinen Larven zerstört wird. Die Würmer bohren sich oft unerkannt in tragende Balken, Bretter und Dielen. Das kann unbemerkt zur Zerstörung des gesamten Dachstuhles führen. Es ist sehr wichtig, diese tragenden Elemente auf Bohrmehl zu untersuchen und gegebenenfalls die Schädlingsbekämpfer rufen. Der kann vor Ort den Schaden einschätzen und die notwendigen Maßnahmen zur Entwurmung einleiten.

Besonders im öffentlichen Bereich machen Hygienevorschriften ein regelmäßiges Überprüfen in Gebäuden, Hygiene- und Küchentrakten notwendig. Zurecht, denn die Ausbreitung von Schädlingen muss früh erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.