Freitag, 27 März 2020 13:03

Deshalb ist ein Home Gym die beste Lösung

Heimtraining Heimtraining

Gefühlt jeder ist Mitglied in einem Fitnessstudio – aber längst nicht jeder geht auch nur ansatzweise regelmäßig ins Gym.

Tatsächlich sind die meisten Mitglieder reine Karteileichen. Besonders im Januar melden sich viele Menschen im Fitnessstudio an – nur um dann nach einigen Wochen nicht mehr hinzugehen. Von den fast 10 Millionen Deutschen, die in einem Studio angemeldet sind, gehen 32,5% gar nicht und weitere 12% nur einmal im Monat tatsächlich ins Fitnessstudio (Quelle Welt.de, abgerufen am 27.03.2020).

Warum gehen so viele Menschen nicht ins Fitnessstudio?

Dabei kann man nur mutmaßen, denn schlüssige Studien hierzu liegen nicht vor. Wahrscheinlich gibt es im Wesentlichen drei Gründen: Es fehlt einfach die Zeit für den Besuch im Fitnessstudio, es fehlt die Motivation sich vom Sofa aufzuraffen und etwas für die Gesundheit zu tun – oder der Sport im Fitnessstudio macht einfach keinen Spaß, weil es zu voll ist, die Musik nicht gefällt oder die Duschen unangenehm sind.

Das sind alles sehr verständliche Gründe, die gegen einen Besuch im Fitnessstudio sprechen. Aber sie bedeuten noch nicht, dass man überhaupt keinen Sport mehr machen sollte. Wer aus Zeitmangel nicht im Studio trainieren kann oder dem das Training im Studio aus anderen Gründen nicht gefällt, der wäre mit einem kleinen Home Gym wesentlich besser beraten. Denn das Heimtraining ist deutlich zeiteffizienter und man kann sich (fast) nach Herzenslust austoben. Auch für Sportmuffel ist es sicherlich eine Hilfe, wenn ein Trainingsgerät im Wohnzimmer liegt und ständig daran erinnert, doch etwas für Figur und Gesundheit zu tun.

Das sind die Vorteile des Heimtrainings

Betrachtet man es nur ganz nüchtern, hat ein Home Gym viele wirtschaftliche Vorteile. Denn eine Grundausstattung für das Heimtraining ist bereits für 500 bis 600 Euro erhältlich, mit dem man bereits viele sehr effiziente Kraftübungen absolvieren kann. Ein spezielles Gerät für das Ausdauertraining ist zumindest für viele Menschen gar nicht nötig, denn: Outside is free.

Nur draußen Ausdauer zu trainieren und endlose Runden durch den Park zu Joggen ist für viele, die möglichst große Trainingseffekte in kurzer Zeit haben wollen, gar nicht der richtige Weg. Ausdauertraining ist für die meisten Menschen nur als Grundlage wichtig. Für die wirklichen Gains ist Krafttraining wesentlich effizienter. Hierfür brauchen allerdings auch nur eingefleischte Bodybuilder die speziellen Geräte die im Fitnessstudio stehen und einzelne Muskeln isolieren. Für die meisten Sportler sind Kombinationsübungen, die entweder mit Eigengewichtstraining, Hanteltraining oder einem Seiltrainer möglich sind, viel sinnvoller. Sie kräftigen den Körper umfassend und sorgen für weniger Verletzungen durch Fehl- oder Überbelastungen. Die Übungen sind einfach näher an dem natürlichen Bewegungsablauf eines Menschen dran.

Rechnet man diese Vorteile den durchschnittlichen Preis eines Fitnessstudios pro Jahr gegen, dann erscheint die einmalige Investition in die Grundausstattung für das Heimtraining gar nicht mehr so hoch. Ausgehend vom durchschnittlichen Monatsbeitrag von ungefähr 45 Euro bezahlten Fitnessstudiomitglieder 540 Euro pro Jahr für ein Angebot, dass sie nur selten oder sogar gar nicht in Anspruch nehmen.

Wer also nicht viel Zeit hat oder das Fitnessstudio aus anderen Gründen nicht besucht, ist mit einem Home Gym besser beraten.

Gelesen 321 mal