Mittwoch, 20 Mai 2020 11:08

Schlafen wie auf Wolken: Das Wasserbett

Wasserbett Matratze Wasserbett Matratze

"Wie man sich bettet, so schläft man", das ist ein sehr bekannter Spruch mit viel Wahrheit drin. Schlafen wie auf Wolken, bei einem Wasserbett kein Problem. Es bedeutet einen gesunden und erholsamen Schlaf zu haben und noch dazu komfortable zu liegen.

Da die meisten Menschen in unserer zivilisierten Zeit verstärkt unter Rückenschmerzen leiden, ist das eine sehr gute Entscheidung. Eine gute Beratung sollte aber eingeplant werden, denn es gibt viele Varianten von einem Wasserbett.

Wasserbetten in unterschiedlichen Aufführungen und ihre Vorteile

Die Entscheidung für ein Wasserbett steht, der Familienrat hat geplant und nun steht nur noch die Frage an, welche Art von Bett soll es denn sein. Man sollte sich auf jeden Fall von den Vorteilen leiten lassen bei einem Kauf. Das sind auf jeden Fall sofort zwei Vorteile zu nennen. Da das Wasser beheizt wird, sorgt es für angenehme Wärme, die besonders in den Wintermonaten sehr angenehm ist

Kälteempfindliche Menschen werden es zuerst bemerken und zu schätzen wissen. Durch die Wärme entspannen sich dann auch die Muskeln und beides zusammen wird als eine Wohltat empfunden. Für Allergiker ist das Wasserbett besonders gut geeignet.

Wasserbetten lassen sich leicht reinigen

Ein Vorteil dagegen ist die einfache Reinigung der Matratze. Auf jeder Matratze sammeln sich Hautschuppen und andere kleine Partikel der Haut. Deshalb muss ein Bett oft gereinigt werden: bei einem Wasserbett ist das kein Problem. Ein Wisch und schon ist alles weg.

Bei normalen Matratzen ist das so nicht möglich. Die Oberfläche der Wasserbett Matratze besteht aus Vinyl und kann deshalb leicht abgewischt werden. Bei normalen Matratzen ist die Reiningung der Textilstruktur aufwendiger.

Welche Nachteile hat ein Wasserbett?

Wie sieht es nun aber mit den Nachteilen von einem Wasserbett aus? Da wären vor allem die Stromkosten zu benennen. Auf einem unbeheizten Wasserbett kann man kaum schlafen, da sich das Wasser nur sehr langsam aufwärmt. Gerade im Winter hieße das, dass man jeder Nacht auf einer kalten Matratze liegen würde. Betrachtet man die Stromkosten dann sind sie mit circa 10 EUR im Monat überschaubar. Aber so sollte schon beim Kauf auf eine gute Qualität der Heizung geachtet werden. Was man bei Kauf am Preis eingespart hat, kann so zu einer Art Kostenfalle werden. Hier würde man in einem solchen Fall einfach am falschen Ende sparen.

Kann ein Wasserbett auslaufen oder sogar platzen?

Beim Gedanken an ein Wasserbett, fürchten manche, dass die Matratze undicht sein könnte oder sogar platzen könnte. Tatsächlich ist es durch einen Produktionsfehler möglich, dass das Vinyl undicht wird. Es passiert kaum, aber sollte doch mal der Fall der Fälle eintreten dann tropft das Wasser in eine Wanne, welche unter der Matratze ist. Es läuft mal nicht so einfach Wasser in das Schlafzimmer.

Auch die Bewegungen des Partners werden nicht übertragen, eine weitere Annahme, die nicht stimmt. Ein Wasserbett was zwei unabhängige geschlossene Wasserkerne sind empfehlenswert. So bekommt man keine Drehbewegungen des anderen mit. Ein Wasserbett macht auch keine weiteren Geräusche wie oft angenommen. Zudem ist der Liegekomfort sehr hoch und beschert einfach einen erholsamen Schlaf. Der Tag kann so frohgemut beginnen.

Gelesen 23 mal