Sonntag, 08 März 2020 13:23

Infos zum Umstieg auf die E-Zigarette

DampfShop DampfShop

Viele Menschen möchten gerne mit dem Rauchen aufhören. Die E-Zigarette scheint in diesem Zusammenhang eine gute Alternative zu der herkömmlichen Zigarette zu sein.

 

Doch wie kann der Umstieg von der normalen auf die E-Zigarette wirklich gelingen? Es ist ganz natürlich, dass viele Fragen bezüglich des rauchfreien Ersatzes für die Zigarette im Raum stehen. Wie bei jedem Neuanfang sind diese Unsicherheiten kein Grund, es nicht einmal zu versuchen.

Der folgende Beitrag erklärt, wie der Umstieg auf die elektrische Zigarette gemeistert werden kann. In diesem DampfShop gibt es ebenfalls eine Vielzahl nützlicher Informationen rund um die E-Zigarette.

Die richtige Nikotinstärke und die passende E-Zigarette finden

Das Ziel ist klar definiert: Die Zeit als Raucher soll beendet werden. Dieses Ziel sollte sich stets vor Augen gehalten werden – besonders in der ersten Phase des Umstiegs. Durch die mentale Wiederholung des Ziels wird der Umstieg wesentlich erleichtert.

Der erste Schritt ist natürlich, die richtige E-Zigarette zu finden. Hier gibt es Modelle mit Liquid Caps, die sehr unkompliziert und schnell ausgewechselt werden können, sowie Exemplare mit sehr hoher Leistung und integriertem Tank-System. Jeder sollte also in der Lage sein, die ideale E-Zigarette für seine individuellen Ansprüche zu finden.

Dampfen statt rauchen

Für den Umstieg auf die E-Zigarette spielt es eine Rolle, wie viele Zigaretten vorher am Tag geraucht wurden. Starke Raucher begehen hier oft den Fehler, dass sie sich für eine zu schwache Nikotinstärke entscheiden und somit eine Enttäuschung bei dem Umstieg auf die E-Zigarette erleben.

Die Nikotinwirkung entfaltet sich beim Dampfen nämlich wesentlich langsamer, als bei einer herkömmlichen Zigarette. Daher ist es empfehlenswert, am Anfang die unterschiedlichen Nikotinstärken auszutesten und dann festzustellen, welche Stärke passend ist.

Für Anfänger werden von einigen Herstellern spezielle Startersets angeboten. Diese enthalten schon die E-Zigarette und das zugehörige Ladekabel. Dann muss lediglich noch die Entscheidung für ein E-Liquid getroffen werden. Sind diese Dinge vorhanden, kann der Umstieg von der normalen auf die E-Zigarette angegangen werden.

Das ist für das erste Dampfen wichtig

Die Handhabung der E-Zigarette ist wirklich einfach und stellt nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kein Problem dar. Wichtig ist es vor allem, dass der integrierte Akku stets aufgeladen ist, bevor die E-Zigarette genutzt wird. Für Menschen, welche die E-Zigarette sehr häufig nutzen, ist es ein guter Tipp, eine zweite Ersatz-E-Zigarette anzuschaffen, oder das Ladekabel bei sich zu tragen. Ein leerer Akku kann somit vermieden werden.

Ebenfalls sollte an eine ausreichende Menge E-Liquid gedacht werden, damit nicht die Gefahr besteht, wieder einen Rückfall auf die normale Zigarette zu erleiden, weil gerade der Tank leer ist.

E-Zigarette: Die ersten Tage

Wenn das Rauchen direkt von Anfang an komplett eingestellt wird, wird der Wechsel zur E-Zigarette wesentlich einfacher. Nach einiger Zeit werden selbst eingefleischte Raucher feststellen, dass sie den Geschmack der herkömmlichen Zigarette nicht mehr vermissen. Im Gegenteil: Die meisten Menschen sind froh darüber, nicht mehr länger mit dem störenden Tabakqualm in Berührung zu kommen und keine Rauchwolke und unangenehmen Geruch mehr mit sich herumzutragen.

Gelesen 216 mal