Montag, 08 Februar 2021 11:02

Modernes Webdesign ist mobiltauglich und kombiniert Design mit Technik

modernes Webdesign modernes Webdesign

Das Design einer Webseite ist entscheidend für den Erfolg eines Internetauftritts. Dabei muss sowohl das Design ansprechend sein als die Technik stimmen.

Die Kunden von heute entscheiden oft in einem Bruchteil einer Sekunde, ob sie auf einer aufgerufenen Seite bleiben oder weitersurfen. Spätestens nach ein paar Sekunden ist Schluss, wenn Ladezeiten zu lange dauern oder die Seite wenig ansprechend ist. Weil viel Kunden heute mit Smartphones oder Tablets surfen, muss modernes Webdesign unbedingt auch vollkommen mobiltauglich sein.

An manchen Trends hat man sich schnell todgesehen

Spätestens, wenn Profis sich an einer Webdesign-Art sattgesehen haben, aber viele Kunden diese unbedingt wollten, sollte man überlegen, ob das noch zeitgemäß ist, sonst hat man eine Allerwelts-Webseite, die viele Anbieter ähnlich aufgebaut haben.

WordPress Templates und Shopware statt modernes Webdesign

Viele Ersteller von Homepages sind versucht, Standard-Gestaltungen (Templates) von Webseiten aus Anwendungen wie WordPress oder Shopware zu nutzen, weil dort zahlreiche vorgefertigte kostenlose Pakete zur Verfügung gestellt werden.

Das geht oft schnell und einfach, bringt aber nicht immer die optimalen Lösungen. Wer sich von seiner Online Marketing Agentur einmal ein individuelles modernes Webdesign erstellen lässt, mag zwar einmalig einen höheren Aufwand haben, hat aber vielleicht auch in der Folge den höheren Erfolg. Weil die Webseite individuell ist und keine Verwechslungsgefahr mit anderen besteht und das Angebot nicht in der Mannigfaltigkeit des Einerleis untergeht, sondern positiv heraussticht.

Mobile First gilt bei modernem Webdesign

Fast alle Webseiten großer Onlineversender werden mittlerweile häufiger von Mobilgeräten aufgerufen als von Desktop PCs. Der moderne User surft in der Straßenbahn, während der Arbeit, in der Schule, in der Pause und oft auch noch auf dem WC mit dem Smartphone und gibt dort seine Bestellungen auf. Das mag man kritisieren oder bedenklich finden, aber es ist ein Fakt. Dem muss man sich stellen und auch ein modernes Webdesign genau darauf abstellen.

Während es früher hieß, eine Webseite muss auch mobiltauglich sein, sollte man heute zuerst an die mobilen Smartphone-Nutzer denken und dann die Seite auch so gestalten, dass sie auch vom Desktop aus gut aufrufbar ist.

Modernes Webdesign bedeutet deshalb immer:

  • Keine langen Ladezeiten
  • Keine Riesenbilder
  • Keine Minischriftarten
  • Skalierbare Abbildungen und Texte
  • Schnelle und leichte Navigation

Große Suchmaschinen wie Google & Co. bieten mittlerweile schon Prüfmechanismen an, ob eine Webseite mobiltauglich ist.

Wer eine professionelle Onlinemarketing-Agentur mit der Erstellung einer Webseite beauftragt, kann sicher sein, dass in dem Fall modernes Webdesign auch Mobiltauglichkeit bedeutet.

Beinhaltet modernes Webdesign noch Slider?

Eine Zeitlang beinhaltete jeder neue Internetauftritt, der unter „Modernes Webdesign“ verkauft worden ist, einen Slider auf der Starseite. Die wichtigsten Angebote und Botschaften wurden in Grafiken oben auf der Startseite ins Bild gebracht, die einander abwechselten.

Durch Studien hat man jedoch mittlerweile herausgefunden, dass die meisten Kunden ohnehin allenfalls den ersten Slider anklicken und die weiteren weder abwarten noch aktiv die Slider herbeiwischen. Daher wird diese Technik nur noch seltener angewandt. Modernes Webdesign ist auch dem Wandel der Zeit unterlegen.

Slider jedenfalls werden häufig nur noch eingesetzt, wenn es darum geht, mehrere Bilder durchzublättern.