Montag, 13 Juli 2020 17:08

Trauringe kaufen - worauf achten?

Juwelier  Juwelier 

Bei einer Hochzeit gilt der Trauring als das Symbol der gegenseitigen Liebe, Treue und Verbundenheit. Durch den Ehering wird das Ja-Wort besiegelt. Doch bei der Suche nach dem geeigneten Ehering stellt sich oft die Frage, ob dieser besser klassisch, extravagant oder modern sein sollte.

Schlussendlich drückt ein Paar mit der Wahl ihres Traurings seinen individuellen Geschmack aus. Doch welche Tipps helfen beim Kauf eines Traurings?

 

Der Zeitpunkt des Kaufes

Vor einer Hochzeit gibt es fast immer eine sehr lange To-do-Liste abzuarbeiten. Deshalb sollte sich ein Paar beizeiten mit der Wahl ihres Eherings beschäftigen. Zunächst sollte geklärt werden, ob die Eheringe von einem Goldschmied angefertigt oder doch bei einem Juwelier gekauft werden sollen. Die Bestellung der Trauringe sollte in etwa vier Monate vor dem Hochzeitstermin durchgeführt werden. Ebenfalls ratsam ist ein Anprobetermin, da die Braut oder der Bräutigam im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen ein paar Kilogramm ab- oder zunehmen können.

Das Budget des Brautpaares

Der Preis von Trauringen richtet sich sowohl nach ihrer Qualität als auch nach ihrem Material. Auf jeden Fall ist mit Kosten von einigen Hundert Euro zu rechnen. Ebenfalls spielt es eine Rolle, ob das Brautpaar mehr Geld in ihre Hochzeitsfeier, ihr Outfit oder in die Trauringe stecken möchte. 

Bei einem eher kleineren Budget zahlt sich die Überlegung aus, ob die Eheringe bei einer lokalen Schmuckdesignerin oder einem qualitativen Streat-Wear-Label gekauft werden sollen. Wenn das Paar ein größeres Budget zur Verfügung hat, lohnt sich ein Besuch bei einem Juwelier oder einer Goldschmiede. Dort lassen sich Ringe aus Silber, Gelbgold, Weißgold, Rotgold, Carbon, Platin oder auch Palladium direkt vergleichen und anprobieren. Ein Brillant oder Diamant verleiht dem hochwertigen Ehering der Braut eine zusätzliche Strahlkraft. 

Der Stil

In Onlineshops oder bei einem Juwelier kann schon vorab begonnen werden, die unterschiedlichen Stile der Ringe zu begutachten. Dabei sollte sich das Brautpaar nicht verbiegen, denn die Trauringe begleiten sie im Idealfall ihr restliches Leben. Diese Überlegung gilt auch für eine etwaige Gravur. Egal ob es sich um ein klassisches, schlichtes, modernes oder designerisches Ringpaar handelt - der Stil muss dem zukünftigen Ehepaar zusagen.

Das Material

Das zeitlose Edelmetall Silber ist verhältnismäßig günstig. Kostspieliger und robuster sind Goldringe. Die Feingehalt-Kennzahlen wie 333, 375, 585 beziehen sich auf den tatsächlichen Goldanteil dieser Ringe. Ein Ring aus Platin gilt als Ferrari unter den Materialien für einen Ring. Be der hochwertigen Schmuckherstellung wird Platin mit einer Reinheit von etwa 95 Prozent verarbeitet. Die günstiger Variante von Platin weist eine Reinheit von 60 Prozent auf. Als Alternative zu Platin bieten sich auch Eheringe aus dem Edelmetall Palladium an. Bei allen Ringmaterialien sind hochwertige und harte Legierungen empfehlenswert, um das Risiko von Abnutzungsspuren zu senken.

Stationär oder Online-Shop?

Egal ob die Trauringe bei einem Goldschmied, Juwelier oder in einem Online-Shop gekauft werden - Vorteile und Nachteile gibt es bei jeder einzelnen Variante. Beim Kauf in einem Online-Shop sollte es sich um einen zertifizierten und vertrauenswürdigen Händler handeln. Ansonsten besteht die Möglichkeit, sich ein Plagiat zu erwerben.

Der große Vorteil eines Juweliers oder Goldschmiedes liegt darin, dass die Trauringe mit kalten als auch mit warmen Fingern probegetragen werden können.

 

Gelesen 44 mal