Mittwoch, 08 Juli 2020 10:40

Ratgeber: So überwindet man schwierige Lebensphasen der Sinnlosigkeit

spirituelle Lebensberatung spirituelle Lebensberatung

Viele Menschen kennen es, aber kaum jemand redet offen darüber: Das Gefühl der eigenen Sinnlosigkeit. Doch es gibt Mittel und Wege, um dieses negative Gefühl in etwas Positives umzuwandeln und schneller aus dem Tief herauskommen.

Der Gedanke, dass das eigene Leben keinen höheren Zweck erfüllt oder im großen Ganzen eine Rolle spielt ist alles andere als angenehm. Belastet dieser Umstand Betroffene zu stark, kann sich im schlimmsten Fall eine Depression daraus entwickeln. Genau deshalb ist es wichtig, sich selbst eine gewisse Hilfestellung geben zu können. Wer an einer echten Depression leidet, sollte natürlich professionelle Hilfe eines Therapeuten, Psychologen oder Psychiaters suchen.

Der Sinn des Lebens

Eine spirituelle Lebensberatung kann in vielen Fällen dabei helfen, dem Sinn des Lebens auf den Grund zu gehen. Zahlreiche Menschen sind überzeugt davon, dass alles aus einem guten Grund geschieht und jeder seinen Platz auf dieser Erde hat. Genau das müssen sich Betroffene immer wieder vor Augen führen. Zudem ist jede Person einzigartig und durch nichts und niemanden zu ersetzen.

Wichtig, um wieder mehr Sinnhaftigkeit im eigenen Leben zu finden, sind sinnvolle Aufgaben. Als sinnvoll empfunden werden meist solche Aktivitäten, die zum einen Freude bereiten und zum anderen weiteren Lebewesen helfen. Während der eine gerne im Tierheim ehrenamtlich mithelfen möchte, ist es für den anderen besser, wenn er sich um Kinder, Alte und Kranke kümmert.

Besonders anfällig sind Menschen dann für düstere Gedanken, wenn sie gerade ein einschneidendes Erlebnis hinter sich haben. Das kann zum Beispiel eine Trennung vom Partner, eine schlimme Krankheit oder der Verlust eines Angehörigen sein. Gerade dann ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um sich ein neues Hobby oder einen neuen Beruf zuzulegen. Wichtig ist nur, dass diese Tätigkeit sinnstiftend ist.

Dem eigenen Leben mehr Sinn geben

Betroffene sollten sich vor Augen führen, dass alles einen Sinn hat. Sogar die eigenen niederschmetternden Gedanken erfüllen einen ganz bestimmten Zweck. Dieser kann zum Beispiel sein, dass das eigene Leben von Grund auf überdacht und danach geändert wird. Wenn die düsteren Gedanken der Auslöser dafür sind, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen, ist das viel wert.

Wer sich vornimmt, die gleichen Fehler nicht wieder zu machen und alles für eine bessere Zukunft zu tun, der verleiht seinem Leben einen noch tieferen Sinn. Zudem sollte sich niemand in Selbstmitleid ergehen. Es ist ganz sicher nicht der Sinn des Lebens, ständig mit sich selbst und der eigenen Vergangenheit zu hadern. Stattdessen ist es essenziell, schnell wieder auf die Beine zu kommen und gestärkt nach vorne zu sehen. Das gilt sowohl für die Zeit nach einer Trennung als auch für alle Menschen mit einer schwierigen Kindheit.

Sinn im Leben ergibt es auch, andere an der eigenen Entwicklung teilhaben zu lassen. Der Austausch mit Gleichgesinnten gibt neue Kraft und verbündet alle Beteiligten ungemein. Das ist gerade für jene Menschen wichtig, die vielleicht nicht nur keinen Sinn im Leben sehen, sondern zudem einsam sind.

Niemand kann einem anderen Menschen Sinn im Leben schenken. Stattdessen müssen Betroffene selbst erkennen, was die eigenen Ziele, Stärken und Schwächen sind und wie das Beste daraus gemacht werden kann. Konsum befriedigt in diesem Zusammenhang weniger als ein soziales Miteinander oder zum Beispiel eine künstlerische Tätigkeit.

Gelesen 15 mal