Mittwoch, 29 Juli 2020 14:30

Deswegen bleibt die Targobank während Corona stabil

Girokonto bei der Targobank Girokonto bei der Targobank

Die Herausforderungen, vor welche die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus Wirtschaft und Gesellschaft stellt, sind ungeahnt groß. Die Targobank sieht sich, als deutschlandweit handelndes Finanzinstitut, in der großen Verantwortung, die Effekte, die sich bereits jetzt bemerkbar machen, bestmöglich abzufedern.

Ihren Kunden steht die Targobank deswegen in der schwierigen Zeit mit einem komplexen Maßnahmenpaket zur Seite und zeigt sich somit als verlässlicher Partner in Krisenzeiten. Ihren Kreditkunden macht die Bank das Angebot, falls diese durch die Corona-Pandemie in finanzielle Engpässe geraten sind, tragbare und vor allem individuelle Lösungen zu nutzen. Durch Factoring wird es für gewerbliche Kunden möglich, auch in der aktuellen Phase des Abschwungs kurzfristig an neue liquide Mittel zu gelangen.

Kompetente Beratung unter umfassenden Schutzvorkehrunge

Die oberste Priorität besteht für die Targobank in dem Schutz der Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden. Daher veröffentlichte die Targobank schon vor den offiziellen Anordnungen der Behörden einen durchdachten Katalog an Hygiene- und Verhaltensrichtlinien.

Die Bank hat den physischen Kontakt zwischen Mitarbeitern und Kunden in ihren Filialen auf das Minimalste reduziert. Dennoch sind die lokalen Filialen der Bank durchgehend besetzt. Bei komplexeren Fragestellungen können sich die Kunden auch online oder per Telefon von den kompetenten Mitarbeitern umfangreich beraten lassen. Aktuell wird dieses Angebot dankend angenommen.

Die digitalen Leistungen und Services, beispielsweise die Banking-App oder das Online-Banking, stehen den Kunden selbstverständlich weiterhin mit dem gewohnten Kundenservice uneingeschränkt zur Verfügung.

Die Bargeldversorgung für diejenigen, die ein Girokonto bei der Targobank besitzen, ist ebenfalls gewährleistet, da die Selbstbedienungs-Bereiche der Geldautomaten ohne Einschränkungen zugänglich sind. An diesen können sowohl Überweisungen, Einzahlungen und Auszahlungen ausgeführt werden, sodass die nötigen Bankgeschäfte auch von den Kunden weiterhin getätigt werden können, die weniger online-affin sind. Die Bereiche werden hinsichtlich eines größtmöglichen Infektionsschutzes einer besonderen Reinigung und Desinfektion unterzogen.

Schwere Zeiten erfordern starke Partner

Aktuell ist es noch nicht möglich abzuschätzen, welche Folgen die Corona-Pandemie langfristig für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenleben haben wird. Klar ist allerdings, dass eine besondere Verantwortung in dieser Krise bei den Finanzinstituten und Banken liegt. Dabei sehen diese selbst der schwersten Herausforderung seit dem Jahr 2008 und seiner weltweiten Finanzkrise entgegen.

Für die Targobank stehen in diesen herausfordernden Zeiten Verlässlichkeit und Solidarität für ihre vier Millionen Firmen-, Privat-, und Geschäftskunden im Fokus. Hier herrscht die Überzeugung, dass das Finanzinstitut für alle kommenden und aktuellen Schwierigkeiten gut vorbereitet ist. Sie profitieren dabei von ihrer langjährigen Erfahrung am Markt in Deutschland und der Unterstützung durch das Mutterunternehmen Crédit Mutuel Alliance Fédérale.

Erfolgreiches vergangenes Geschäftsjahr bildet solides Fundament

Selbstverständlich stellen die aktuellen Zeiten auch für die Targobank große Herausforderungen dar, allerdings kann diese sich auf ihr stabiles und solides Fundament verlassen. Dies wird auch durch das Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres untermauert.

Der Wachstumskurs konnte in diesem von der Targobank aufrecht erhalten werden. Mit einem Vorsteuerergebnis von 527 Millionen Euro wurde im Jahr 2019 ein neuer Ergebnisrekord aufgestellt. Es konnte ein Anstieg der Bilanzsumme auf 25 Milliarden Euro um 12 Prozent verzeichnet werden.

Zur gleichen Zeit war es der Targobank möglich, trotz hoher Investitionen in die Optimierung des Filialnetzes, die Modernisierung, die Cybersicherheit und die Digitalisierung, das Aufwands-Ertrags-Verhältnis nochmals zu senken. Das Volumen der Kundenkredite lag im Jahr 2019 in allen Geschäftsbereichen bei insgesamt 22,2 Prozent, was einen Zuwachs von rund 8 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 ausmachte.

Gelesen 111 mal