Mittwoch, 07 April 2021 16:05

Smarter putzen: so putzen Sie effektiv und umweltfreundlich

 mechanische Rohrreinigung mechanische Rohrreinigung pixabay

Reinigungsmittel gehören eindeutig zu den größten Belastungen für Abwasser und Umwelt. Immerhin handelt es sich bei diesen um echte Chemiekeulen.

Das ist überdies nicht nur für die Umwelt, sondern ebenso für Ihre Gesundheit schädlich. Denn die Chemikalien reizen sowohl Atemwege als auch Haut, weswegen Sie den Kontakt so weit wie möglich vermeiden sollten. Glücklicherweise finden Sie heute aber immer mehr Reinigungsmittel, welche umweltfreundlich sind und auch kein Parfüm enthalten. Doch es geht noch einfacher. Für viele Putzvorgänge benötigen Sie nämlich gar keine Reinigungsmittel aus der Drogerie. Wir zeigen Ihnen, wie Sie smarter putzen können.

Hausmittel verwenden

Für die meisten Bereiche benötigen Sie gar keine chemischen Reinigungsmittel. Hier sind Sie nämlich auch mit einfachen Hausmitteln bestens beraten. Es ist daher ratsam, sich ein kleines Sortiment an Hausmittel für die Reinigung aufzubauen. Dazu gehören:
Essig: Mit Essig können Sie Böden, Armaturen und Co problemlos reinigen. Das Ergebnis ist einwandfrei, da Essig Bakterien, Kalk, Fett und Rost von allerhand Materialien entfernen kann. Dennoch müssen Sie bei manchen Oberflächen vorsichtig sein. So kann die Säure auch Fugenmaterial oder die Fliesen selbst angreifen.
Zitronensäure: Zitronensäure und Zitrone sind ebenso ideal für die Reinigung von zahlreichen Bereichen. So können Sie mit Zitronen ganz einfach Kalk lösen und Armaturen sowie Spülbecken glänzend polieren. Hier ist es auch möglich, einfach alles mit einer Zitronenhälfte einzureiben und danach mit Wasser abzuspülen.
Waschsoda und Natron: Waschsoda, Natron und Backpulver sind wahre Alleskönner im Haushalt und lösen so manch aggressive chemische Reiniger problemlos ab. So nutzen Sie die Produkte ideal zum Reinigen von Böden, Fliesen, Armaturen, Ofen, Herd und CO. Sie benötigen also keine Spezialreiniger, für den Herd oder gar die Rohrreinigung.

Verwenden Sie mehr Wasser

Nichts ist besser zum Reinigen als Wasser. Dabei wird dieses oft unterschätzt und mit zahlreichen Mitteln angereichert. Doch diese sind nicht notwendig, denn mit warmem Wasser lösen Sie bereits zahlreiche Verschmutzungen problemlos. Halten Sie daher einfach einen Lappen sowie Schwamm bereit und reinigen Sie Oberflächen schonend mit Leitungswasser.

Besonders effektiv sind übrigens Dampfreiniger. Diese arbeiten ausschließlich mit Wasserdampf und entfernen allerhand Verschmutzungen schonen und effizient. Selbst verschmutzte Fugen sowie Fettflecken im Ofen können Sie somit beseitigen.

Mechanisch ist besser als chemisch

Natürlich wirken ätzende Reinigungsmittel effektiv. Dennoch sollten Sie lieber auf mechanische Methoden zurückgreifen. Etwas mehr schrubben oder der Einsatz einer Bürste rentiert sich allemal. Ist das Rohr einmal verstopft, nutzen Sie wiederum die Saugglocke. Wenn Sie hier klicken können Sie auf die mechanische Rohrreinigung durch den Profi zurückgreifen.

Umweltfreundliche Reinigungsmittel

Manchmal geht es natürlich nicht anders. Wasser und Essig haben nichts gebracht, das Waschsoda ist fertig und einen Dampfreiniger besitzen Sie nicht. Achten Sie jedoch darauf, Reinigungsmittel nur bedacht zu verwenden. Greifen Sie überdies zu Produkten, welche umweltfreundlich sind und keine Parfüms, Farbstoffe und Co enthalten. So schonen Sie auch Ihre Atemwege.