Dienstag, 16 Februar 2021 11:35

Wie eine erfolgreiche Rohrreinigung funktioniert

cmb rohrreinigung cmb rohrreinigung

Wenn es zu einer Rohrverstopfung kommt, sind die Folgen sehr unangenehm und zeit- aber auch kostenaufwendig. Die Rohre können eine Zeit lang während der Sanierung nicht benutzt werden und auch alle eventuell entstandenen Wasserschäden müssen schnell behoben werden.

Das kann zusätzliche Kosten verursachen und weitere Tage dauern. Das Prinzip der Rohrreinigung hängt von der Art der Rohre und dem Grad der Verschmutzung ab. Hier mehr zu dem Reinigungsprozess und allen nötigen Schritten.

Verstopfte Rohre sind immer lästig. Zudem muss erst einmal festgestellt werden, wo genau die Verstopfung ist, um diese lösen zu können. Das Vorgehen bei der Reinigung hängt von dem Rohr selbst ab. Handelt es sich um Metallrohre, werden starke ätzende Reiniger verwendet, die schnell für freie Rohre sorgen. Bei anderen Materialien werden schonendere Wirkstoffe genutzt. Bei einfachen Verstopfungen, die nicht zu weit hinten in den Rohren liegen, reicht es in der Regel heißes Wasser nach und nach in den Abfluss zu gießen. Sofern es sich um Verstopfungen handelt, die durch Fett entstanden sind, lösen sich diese durch das Erhitzen sehr schnell wieder auf. Anders ist es bei Haaren und angesammelten Essensresten und reißfestem Papier. Wasser allein kann diese Verstopfungen nicht lösen. Bei solch hartnäckigen Schmutzansammlungen muss in den meisten Fällen der Profi Hand anlegen.

Angesammelte Schmutzschichten schnell und effektiv aus den Rohren entfernen


Ein gängiges Verfahren bei der Reinigung verstopfter Rohre ist die so genannte Schwallspülung. Bei diesem Prozess wird das Rohr an einer Stelle versiegelt wird. Meistens wird hierzu eine Klappe genutzt. Danach wird Wasser in das Rohr gelassen, welcher vor der Klappe stehen bleibt. Es sammelt sich dort an und übt Druck auf die Verstopfung aus. Wenn genug Wasser sich gesammelt hat, wird die Klappe gezielt entfernt und die große Menge an Wasser strömt mit erhöhtem Druck durch das Rohr, wobei sie alle Verschmutzungen mit sich zieht.

Ähnlich ist es beim Reinigungsverfahren mit einer Saugglocke. Hierbei wird die Verstopfung durch die Bewegung der Gummiglocke noch oben und gezogen und ununterbrochen bewegt, bis sie sich löst und mit Wasser abgespült werden kann. Beide Verfahren funktionieren aber nur bei oberflächlichen Verstopfungen, die nicht zu tief in den Rohren drin sind.
Bei Verstopfungen, die weit weg vom Abfluss entfernt sind, werden Hochdruckdüsen benutzt. Bei diesem Reinigungsverfahren wird ein spezieller Schlauch genutzt, der am vorderen Ende Düsen hat. Der Schlauch wird so tief wie möglich in das Rohr geschoben, bis die verstopfte Stelle erreicht ist. Dann wird Wasser durch den Schlauch gelassen. Die Düsen am Ende des Schlauchs bilden einen starken Druck, der so gut wie jede Verstopfung löst. Und wenn das nicht klappt, können Sie immer noch https://www.cmb-rohrreinigung.de/ beauftragen.

Sehr hartnäckige Verstopfungen lassen sich am besten mit mechanischen Reinigern beheben. Da solche Verfahren in manchen Fällen auch Schäden und Schnitte an den Rohren bedeuten können, werden sie nur dann angewandt, wenn besonders dichte Verstopfungen vorliegen, die mit keiner anderen Lösung zu beheben sind. Mechanische Reinigungsverfahren werden mit speziellen Geräten durchgeführt. In besonders schweren Fällen muss das Rohr auch geschnitten oder Löcher müssen gebohrt werden, um an die verstopfte Stelle zu kommen. Deswegen versucht man es in der Regel erst einmal mit einer der oben beschriebenen Methoden.