Mittwoch, 06 Oktober 2021 17:42

Als der Traum der Raumfahrt ein jähes Ende fand

Dichtungsringes Dichtungsringes pixabay

Es sollte ein spektakulärer Start der “Challenger werden, doch es mündete in einem Desaster. Millionen von Menschen vor den TV-Bildschirmen erlebten am 28. Januar 1986 live, die bis heute größte Katastrophe in der Geschichte der Raumfahrt.

Ein strahlend blauer Himmel zeigte sich an diesem Dienstag im Januar vor 35 Jahren über Cape Canaveral und es war dazu frostig kalt. Bilderbuchwetter für den 25. Start eines Space Shuttles und die ganze Welt schaute zu. Die zehnte Reise der Challenger stand bevor. Auf der Besuchertribüne klatschten die Zuschauer Beifall, vor allem weil zum ersten Mal eine Nicht-Astronautin mit an Bord war. Dann gab der Kommandant Francis Scobee die Meldung “Wir gehen auf volle Kraft” an die Kollegen der Bodenkontrolle durch.

Ein paar Augenblicke später sollte alles anders sein. Dort wo gerade noch die Challenger zu sehen war, breiteten sich gigantisch große Rauchwolken aus. Eine Explosion, die ganz offensichtlich auf eine verhängnisvolle Fehlfunktion zurückzuführen ist.

Eine Katastrophe mit enormem Ausmaß

Es war sehr schnell klar, dass keiner der sieben Menschen an Bord dieses Unglück überlebt hatte. Zum ersten Mal in der Geschichte starben Astronauten bei ihrem Einsatz. Der eisig kalte Dienstag mit märchenhaft blauem Himmel wurde zu einem der dunkelsten Tage in der Geschichte der Nasa. Bis auf die Millisekunde genau hat die Nasa die Ereignisse dokumentiert. So bildete sich 58,788 Sekunden nach dem Bilderbuch-Start eine kleine Flamme an einer der Raketen, etwa 5 Sekunden später war bereits ein Feuer am Tankboden zu sehen. Ein gelb-oranges Flammeninferno verhüllt den Blick auf das Shuttle, das nach 74,587 Sekunden in etwa 16 Kilometern Höhe in tausende kleine Teile auseinander brach.

Auch die Ursache des Unglücks wurde schnell deutlich. Die kalte Nacht vor dem Start, was für Florida sehr außergewöhnlich ist, hatten die Dichtungen an einer der Antriebsraketen undicht und porös gemacht. Beim Start entwichen dadurch Gase und der Dominoeffekt war nicht zu verhindern. Das Dichtungsproblem war der Nasa längst bekannt und auch die sehr wahrscheinlichen Folgen. Konsequenzen gab es leider erst nach dem verheerenden Unglück.

Wichtigkeit von funktionsfähigen Dichtungen

Wie wichtig funktionsfähige Dichtungen sind, zeigt dieses Unglück sehr deutlich. So wie ein Auto nicht ohne Zylinderkopfdichtung funktionieren kann, ist es auch in anderen Bereichen der Industrie, des Handwerks und des produzierenden Gewerbes. Man stelle sich einen Kühlschrank ohne Dichtung vor. Wie kann die Kälte innerhalb bleiben, wenn die Dichtung nicht mehr funktionstüchtig ist oder altersbedingt porös geworden ist? 

Ist man sich der bedeutungsvollen Funktion einer Dichtung oder eines Dichtungsringes bewusste, kann man durchaus auch nachvollziehen, warum es so viele verschiedene Dichtungen gibt und vor allem auch für die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten. Besondere der Vorschriften, wie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie oder der pharmazeutischen Industrie verdeutlichen dies noch anschaulicher. 

Ein sehr praxisnahes Beispiel ist der tropfende Wasserhahn, was darauf hinweist, dass eine der Dichtung im Inneren der Armatur defekt sind. Und ein weiteres perfektes Beispiel ist die Ventildichtung in luftgefüllten Reifen, ohne die wir weder Auto noch Motorrad oder Fahrrad fahren könnten. Die Dichtung dient also dazu, einen Stoff dort zu belassen, wo er sein soll.