Donnerstag, Februar 29, 2024
Mittwoch, 25 August 2021 13:14

Pokémon Karten: So viel können die Karten wert sein!

Pokémon Grading in Deutschland Pokémon Grading in Deutschland Foto von Caleb Oquendo von Pexels

Die beliebten Pokémon-Karten gibt es mittlerweile schon seit 25 Jahren und waren gerade in ihren Anfangsjahren extrem beliebt.

Nun ist der Hype um die Sammelkarten allerdings erneut entfacht, was darin resultiert, dass für die Karten teilweise exorbitant hohe Preise geboten werden. Das Interessante daran ist, dass es gar nicht so unwahrscheinlich ist, dass man eine der seltenen Karten im eigenen Keller findet, weshalb es sich also durchaus lohnt, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Was es dabei zu beachten gilt, wird im Folgenden genauer ausgeführt.

Wie wird der Wert der Karten bestimmt?

Selbstverständlich ist nicht jede Karte automatisch eine Menge Geld wert. Ob man eine der begehrten Karten gefunden hat, kann man anhand einiger Faktoren ganz einfach bestimmen.

1. Der Zustand der Karte
Ausschlaggebend für einen hohen Preis ist ein perfekter Zustand der Karte. Bei vielen Karten ist das allerdings leider nicht der Fall, da schließlich oft mit ihnen gespielt wurde. Wenn die Karte nicht wirklich abgenutzt ist, können nichtsdestotrotz hohe Preise erzielt werden.

2. Die Auflage
Grundsätzlich sind natürlich die seltenen Karten besonders wertvoll. Das gilt vor allem für die ersten Auflagen, die sogenannten 1st Editions, und limitierte Auflagen. Der Hinweis, dass es sich um eine 1st Edition handelt, befindet sich bei alten Karten auf der linken Seite unter dem Bild. Limitierte Karten wurden zum Beispiel bei besonderen Turnieren oder Jubiläen herausgegeben. Vor allem letztere Karten wird man aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zuhause finden.

3. Die Generation und das Alter
Ganz egal, ob man die Karten selbst beurteilen will oder ein Pokémon Grading in Deutschland durchführen lässt: Auch die Generation und das Alter beeinflussen den Wert der Karte. Besonders gefragt sind die Karten der ersten Generation - für die insgesamt 151 Karten jener Generation werden meist extrem hohe Preise angeboten. Das Jahr, in dem die Karte veröffentlicht wurde, findet man immer auf der unteren Seite der Karte.

4. Aus welchem Set stammt die Karte?
Es gibt zahlreiche Sets, die unterschiedlich beliebt sind. Die Sets der ersten Generationen sind selbstverständlich am beliebtesten und damit auch am wertvollsten.

5. Die Sprache
Deutsche Karten erzielen weniger hohe Preise als englische. Das gilt auch für die japanischen Karten. Dessen sollte man sich stets bewusst sein, wenn man zuhause deutschsprachige Sammelkarten findet.

6. Die Seltenheit
Das auf der Karte abgebildete Symbol zeigt an, wie selten die Karte ist. Ist ein Kreis abgebildet, bedeutet das, dass die Karte häufig gedruckt wurde und nicht wirklich selten ist. Ist eine Raute zu sehen, sind diese Karten etwas wertvoller. Ein Stern bedeutet, dass die Karte selten ist, was den Wert entsprechend steigert. Hinter dem Stern kann dann noch ein X, ein U, ein R oder ein S stehen, was ebenfalls für unterschiedliche Seltenheitsstufen steht. Ebenso gibt es unterschiedliche Sterne wie zum Beispiel den "Triple Star", was für eine besondere Seltenheit steht.

Promo-Karten
Diese Karten verfügen über einen "Promo"-Schriftzug und sind besonders gefragt und wertvoll.

Wann ist eine Karte shadowless?

Shadowless, also ohne abgebildeten Schatten, sind die Karten der allerersten Editionen. Das Design wurde allerdings geändert, weshalb auf neueren Karten ein Schatten zu sehen ist. Die Karten ohne Schatten sind also entsprechend seltener.

Centering
Die Karten verfügen über einen gelben oder schwarzen Rand. Je nachdem, wie genau die Karten gestanzt wurden, ist der Rand mehr oder weniger gleichmäßig. Je weniger gleichmäßig der Rand ist, desto weniger ist die Karte wert.