Donnerstag, 23 April 2020 16:28

Keine Lust mehr aufs Singleleben? So klappt die Partnersuche online

Singlebörsen. Singlebörsen.

Wenn einem das Singleleben so langsam aber sicher zum Hals raushängt, gibt es tolle Möglichkeiten, online einen Partner fürs Leben zu finden. Dabei hilft die Anmeldung in einer Singlebörse. Eine Singlebörse bietet den Vorteil, dass die registrierten Personen ein eigenes Profil haben.

Dadurch kann man sich schon einmal durch das Besuchen der Profile einen ersten Eindruck verschaffen. Im Folgenden wird einmal näher erläutert, worauf bei der Partnersuche im Netz zu achten ist.

Singlebörse auswählen

Online gibt es ein großes Angebot von Singlebörsen. Um die richtige für sich zu finden ist es ratsam, sich vorerst einen Überblick zu verschaffen und verschiedene Singlebörsen miteinander zu vergleichen.

Dabei spielt natürlich auch der monatliche Mitgliedsbeitrag eine Rolle. Allerdings erhebt auch nicht jede Singlebörse Gebühren für die Anmeldung. Neben dem finanziellen Aspekt ist auch der Sitz des Unternehmens zu beachten. Hat das Unternehmen nämlich seinen Sitz nicht in Deutschland, sondern im Ausland, so kann es unter Umständen schwerer werden, mögliche, zukünftige Rückzahlungsansprüche geltend zu machen. Auch ist es vorteilhaft, direkt zu Anfang einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu werfen. Darin wird auch eine Auskunft zur Länge der Kündigungsfrist zu sehen sein.

Leistungen der Singlebörse herausarbeiten

In einem weiteren Schritt wird empfohlen, die jeweiligen Leistungen der Singlebörsen gegenüber zu stellen. So bieten manche Singlebörsen eine direkte Kontaktvermittlung, andere jedoch nur Kontaktvorschläge an. Auch dies ist ein beachtlicher Unterschied.

Achtung bei Testangeboten und kostenlosen Mitgliedschaften

Achtung ist geboten bei Testangeboten sowie kostenlosen Mitgliedschaften. Manche Singlebörsen werben in Fernsehen, Internet und auf Plakaten damit, einen gewissen Zeitraum ihr Portal kostenlos oder für einen sehr geringen Beitrag zur Verfügung zu stellen.

Dies sollte einem sofort ins Auge springen, denn dahinter verbirgt sich häufig ein Abonnement, welches direkt nach Ende der Testphase automatisch zu laufen beginnt. Dadurch gerät man aus einer unverbindlichen Testphase auf einmal in eine langfristige und möglicherweise teure Mitgliedschaft.

Laufzeit

Auch die Laufzeit der Mitgliedschaft in einer Singlebörse sollte mit Bedacht gewählt werden. Häufig ist es so, dass je länger die Laufzeit geht, umso günstiger der monatliche Mitgliedsbeitrag ausfallen wird. Dies wirkt auf den ersten Blick natürlich verlockend. Allerdings ist nicht jeder von einer Singlebörse begeistert. Es kann also vorkommen, dass sich nach ein paar Wochen oder Monaten herausstellt, dass die online Suche nach einem Partner doch nicht das richtige Mittel für einen selbst ist. Dann ist man aber durch eine lange Laufzeit an die Singlebörse gebunden und muss natürliche monatliche Beiträge bis zum Ende der Laufzeit weiterhin bezahlen. Es ist daher zu empfehlen, zunächst eine sehr kurze Laufzeit zu wählen, die monatlich zwar erst etwas teurer sein wird, aber jederzeit auch geändert werden kann in eine längere Mitgliedschaft, die im monatlichen Beitrag günstiger ausfällt.

Anmeldung und eigenes Profil erstellen

Hat man sich für eine passende Singlebörse entschieden, so kann mit der Anmeldung begonnen werden. Dabei sollte man sein eigenes Profil so präzise wie möglich gestalten. Ein aussagekräftiges Profilbild, eine kurze Beschreibung der eigenen Person und die Wünsche, die man an den zukünftigen Partner hat, sollten dem Profil klar zu entnehmen sein. So spart man sich Kontaktaufnahmen zu Personen, die eigentlich gar nicht zu einem selbst passen und verschwendet damit keine Zeit.

Gelesen 52 mal