Donnerstag, 09 April 2020 16:10

CBD-Samen: Ein echtes Superfood

Cannabissamen gibt es auch im Internet auf Seiten wie Sensoryseeds. Cannabissamen gibt es auch im Internet auf Seiten wie Sensoryseeds.

Die Hanfpflanze existierte schon vor 10.000 Jahren im alten China und wurde als Heilungsmittel gegen Rheuma, Unwohlsein, Malaria in vielen weiteren Krankheiten eingesetzt. Auch Schlafstörungen und Ängste wurden mit Hilfe von Hanf bekämpft. Es ist bekannt, dass Cannabissamen viele besondere Substanzen enthalten.

Die Vielfalt der Inhaltsstoffe wurde soweit aber noch nicht ganz erforscht. Trotzdem wächst das Angebot heutzutage in den Supermärkten stetig und die Anwendung der Pflanze nimmt mehr zu. Cannabissamen gibt es auch im Internet auf Seiten wie Sensoryseeds.

 

Anwendungsmöglichkeiten

Zum Einsatz kommen die Cannabissamen als Nahrungsergänzungsmittel. Besondere Eigenschaften sind, dass CBD-Samen viel Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Aminosäuren enthalten, die für den menschlichen Organismus wichtig sind.

CBD-Samen können auf verschieden Art und Weise verarbeitet werden. Das Produkt kann in Form von Mehl, Butter und Suppen verarbeitet werden. Auch lässt sich daraus Hanföl herstellen, welches auch im Kosmetikbereich eine Verwendung hat.

Es gibt auch Hersteller von Schokolade und Süßigkeiten, die Hanföl in das Rezept ihrer Produkte bereits erfolgreich integriert haben.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 300 Gramm Cannabissamen den täglichen Bedarf an Proteinen abdecken. Heilend wirken die Samen unter anderem auf die menschlichen Nerven und das Herz-Kreislauf-System.

Menschen mit chronischen Entzündungen und auch mit Gelenkbeschwerden, können CBD-Samen einsetzen, um die Schmerzen zu lindern. Auch was die Haut betrifft, könnte die Anwendung helfen. Bei Jucken oder Rötungen wirkt sich der Einsatz von Cannabissamen reduzierend auf die betroffenen Stellen aus.

CBD in Lebensmitteln

In Supermärkten existieren bereits zahlreiche Angebote, die CBD-Samen enthalten. Auch im Internet können Lebensmittel bestellt werden, die entsprechend verarbeitet wurden. Als Angebot sind Hanfmehl, Hanf-Tee, Müsliriegel, Senf, Hanfgetränke, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel in den Regalen aufzufinden. Zu den Nahrungsergänzungsmitteln gehört das Hanföl, welches auch mit Grillwurst zusammen angeboten wird.

Rauscherzeugendes THC

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol und zählt zur den Cannabinoiden, weil es sich auf die Psyche auswirkt. Anders ist es jedoch bei den heutigen Faserhanfsorten, die mit 0,2 % THC Gehalt, deutlich geringeren Wert liefern, als beispielsweise Hanf aus der Drogen-Produktion.

Generell gibt es in Samen von Hanf keine THC-Vorkommnisse. Jedoch könnte es bei der Ernte dazu kommen, dass die Samen mit THC-reichen Teilen der Pflanze in Berührung kommen. Dadurch kann es vorkommen, dass in Lebensmittel, die Cannabissamen enthalten THC in geringen Mengen nachgewiesen werden. Somit ist es nicht auszuschließen, dass Cannabissamen kein THC enthalten.

Fazit

Cannabissamen werden hauptsächlich für heilende Zwecke und als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, weil sie wichtige Nährstoffe für den menschlichen Organismus liefern. Eine berauschende Wirkung wegen THC kommt jedoch nicht vor, weil es sich bei den verwendeten Pflanzen, um eine andere Sorte von Hanf als in der Drogen-Produktion handelt. Kleine Menge von THC können hin und wieder in den Lebensmitteln aus CBD nachgewiesen werden, weil es bei der Ernte zum Beispiele einen Kontakt mit der Blüte oder dem Stängel der Hanfpflanze gab.

Die heilenden Einsatzbereiche von CBD sind heute vielfältig. Zum größten Teil wird die Wirkung von Cannabissamen zur Entspannung von Nerven und Muskulatur eingesetzt, aber auch zur Reduktion von Schwellungen in den Gelenken und für eine bessere Haut.

Gelesen 161 mal