Montag, 26 Juli 2021 16:34

Tipps & Kosten: Das sollte man über die Haushaltsauflösung wissen

was kostet eine Entrümpelung in Berlin was kostet eine Entrümpelung in Berlin pixbay

Wenn die Auflösung eines Haushaltes bevorsteht, kommt es in höchstem Maße auf eine gute Organisation an. Mit der Entrümpelung einer Wohnung geht nämlich ein größerer Aufwand einher, als viele im ersten Moment vielleicht annehmen. 

Glücklicherweise stehen jedoch einige praktische Tipps zur Verfügung, mit denen sich im Zuge einer Haushaltsauflösung sowohl Kosten als auch viel Zeit sparen lässt. Doch welche sind das und was kostet eine Entrümpelung in Berlin? Der folgende Artikel liefert hilfreiche Antworten. 

Professionellen Dienstleister engagieren oder Haushaltsauflösung in Eigenregie?

Bei der Entscheidung, ob die Entrümpelung des Haushaltes in Eigenregie bewältigt werden sollte oder ob es nicht doch sinnvoller ist, ein professionelles Unternehmen mit der Haushaltsauflösung zu beauftragen, spielen vor allem drei Faktoren eine Rolle. 

Zu bedenken ist vor allem der Zeitfaktor. Es sollte überlegt werden, wie viel Freizeit für das Projekt geopfert werden kann und ob es einen festen Termin gibt, zu dem die Wohnung geräumt werden muss. Darüber hinaus spielt natürlich auch das zur Verfügung stehende Budget eine essenzielle Rolle. Allerdings muss bedacht werden, dass die Haushaltsauflösung ebenfalls mit Kosten verbunden ist, wenn diese in Eigenregie realisiert wird. Auch die Gefühlslage ist in die Entscheidung einzubeziehen. Falls die Haushaltsauflösung beispielsweise aufgrund eines Todesfalls nötig wird, ist es für viele Menschen aus emotionalen Gründen wichtig, den Hausrat selbstständig zu entsorgen. 

Die finale Entscheidung, ob die Entrümpelung mit oder ohne ein professionelles Unternehmen ausgeführt wird, ist am Ende oft eine Typfrage und in hohem Maße von der individuellen Situation abhängig. Grundsätzlich ist jedoch festzuhalten, dass der Aufwand, der mit der Auflösung eines Haushaltes einher geht, keinesfalls zu unterschätzen ist. 

Somit erweist sich die Beauftragung eines Entrümpelungsunternehmens in der Regel hinsichtlich des Kosten-Nutzen-Verhältnisses als überaus sinnvoll. Um eine Wohnung mit drei Zimmern vollständig leer zu räumen, benötigen professionelle Dienstleister selten länger als einen Tag. Wird das Projekt jedoch selbst in Angriff genommen, ist vermutlich mit mehreren anstrengenden Wochen zu rechnen. 

Die Kosten für eine professionelle Haushaltsauflösung

Natürlich hängen die Kosten, die mit einer professionellen Haushaltsauflösung einhergehen, immer von dem individuellen Einzelfall und den jeweiligen Gegebenheiten ab. Als grobe Richtlinie kann jedoch pro Zimmer, das zu entrümpeln ist, mit Kosten von rund 500 Euro kalkuliert werden, wenn eine professionelle Firma engagiert wird. 

Wie hoch die Kosten im konkreten Fall ausfallen, ist dann beispielsweise von der Gesamtgröße des Hauses beziehungsweise der Wohnung abhängig sowie von dem darin befindlichen Inhalt. Desto mehr Gegenstände bereits im Vorfeld in Eigenregie verschenkt oder verkauft werden, je niedriger wird die Rechnung der Entrümpelungsfirma im Endeffekt ausfallen. 

Allerdings wäre es ein Fehler, sofort die erstbeste Firma mit der Auflösung des Haushaltes und der Entsorgung des Hausrates zu beauftragen. Von mindestens drei unterschiedlichen Unternehmen sollte im Vorfeld ein Kostenvoranschlag eingeholt werden. Diese werden von seriösen Dienstleistern kostenfrei erstellt. 

Dabei ist jedoch zu bedenken, dass die finale Rechnung um bis zu 20 Prozent höher ausfallen kann als der ursprüngliche Kostenvoranschlag – so sieht es der Gesetzgeber vor. Mehr Sicherheit geht von einer Haushaltsauflösung aus, die zu einem vorher definierten Festpreis durchgeführt wird. So lassen sich spätere unangenehme Überraschungen vermeiden. 

In der Regel kümmern sich Entrümpelungsunternehmen im Übrigen lediglich um den Abtransport und die Entsorgung des Hausrates. Daneben gibt es jedoch auch Dienstleister, die auch weitere Aufgaben, die mit der Haushaltsauflösung in Zusammenhang stehen, gegen eine Gebühr übernehmen.