Mittwoch, 16 Juni 2021 10:37

Alternativen zum gemauerten Massivhaus

verschiedene moeglichkeiten des hausbaus. verschiedene moeglichkeiten des hausbaus. pixabay

Lange Zeit war es die vorherrschende Form, niemand konnte sich so recht ernsthafte Alternativen zum gemauerten Massivhaus vorstellen, ausmalen oder gar umsetzen. In letzter Zeit hat sich in diesem Bereich aber so einiges getan.

Viel Tradition

Sehr kommt es hier auf Sitten und Gebräuche, auf die regionale Tradition eben, an. Wenn seit vielen Generationen zum Beispiel der Fachwerkbau vorherrscht, ist es sicher kein Schritt, der einem Baumeister oder Investor leicht fällt, hier an diese vorgesehene Stelle akkurat etwas hinzuklotzen, was sich so rein gar nicht in das Landschaftsbild einfügen wird wollen. Da ist es doch die Sache wert, vielleicht ein bißchen weiter die Börse zu öffnen, um dem Lokalkolorit treu bleiben zu können. Früher ist es gar nicht einmal so selten vorgekommen, nebenbei bemerkt, daß Nachbarschaftshilfe großgeschrieben und in hohen Ehren gehalten wurde, man half sich gerne gegenseitig, ohne auf den momentanen schnöden persönlichen Vorteil zu gucken.

Viel Position

Wichtig ist natürlich auch, welche Baumaterialien Mutter Natur bereitstellt. Soll es vielleicht ein Bruchsteinmauerwerk werden oder ein flotter Holzbau? Unter https://bredstedt-online.de/verschiedene-moeglichkeiten-des-hausbaus.html kann schnell und bequem so einiges zum Thema recherchiert werden. Die drei wichtigsten Bautypen in unseren Breitengraden sind heutzutage wohl Massivhaus, Fertighaus sowie Holzhaus. Der Begriff "Massivhaus" ist hier als Gegenentwurf zur Skelettbauweise zu verstehen, bei der Etagendecken im Normalfall auf Pfosten und Balken statt auf tragenden Wänden ruhen. Bei Fertighäusern werden wichtige Teile in Werkstatt oder Fabrik vorgefertigt und auf der Baustelle vor Ort fachgerecht zusammengesetzt. Im Holzbau kommt das natürlich nachwachsende (am besten nachhaltig nachwachsende) Material Holz zum Einsatz, sei es in vergleichsweise kleinen Schrebergartenhäuschen, Zweifamilienhäusern oder gar Holzkirchen.

Viel Definition

Eine weitere Methode zur Unterscheidung diverser Haustypen ist der Grad, die Art und Weise, wie Bauherren selbst mit Hand anlegen. Da wären zu nennen:

  • schlüsselfertiges Bauen: die Idee besteht darin, daß der Auftraggeber bzw. Investor, zumeist der spätere Bewohner des Objekts, dieses in bezugfertigem Zustand übernimmt; in der Zwischenzeit werden aber oft individuelle Vereinbarungen in Sachen Grad der Fertigstellung getroffen
  • Fertighaus: als Bausatzhaus, Ausbauhaus (für tatenkräftige Bauherren, die selbst die Ärmel aufkrempeln wollen) oder Biohaus lieferbar