Montag, 07 Juni 2021 19:10

Licht im Wind

Bodenwindlichter für Innen und Aussen Bodenwindlichter für Innen und Aussen

Normalerweise befindet sich nicht so besonders viel Licht im Wind. Besonders dann nicht, wenn es sich um einen Abend- oder gar Nachtwind handelt. Dem kann aber abgeholfen werden. Man erzeugt Licht, das dem Wind trotzen möge.

Viel Wind

Wein, Weib und Wind paßt manchmal zusammen, manchmal allerdings auch weniger. In seinen eigenen vier Wänden, sei es nun in einer Wohnung oder einem Einfamilienhäuschen, ist man ja bekanntlich einigermaßen vor Winden geschützt. Wenn man nicht gerade die Auswirkungen einer Bohnensuppe auszusitzen hat bzw. ihnen ausgesetzt ist. Im Garten dagegen, auf Balkon oder Terrasse kann sich da schon ein anderes Bild darbieten. Da entfalten sich die Kräfte der Natur, da wird nicht darauf Rücksicht genommen, ob da irgendwo in einem romantischen Winkel ein gar unschuldiges bzw. schwachbrüstiges Flämmchen gerade erlischt oder nicht. Oder, anders ausgedrückt: ob da ein angenehmer Lichtschein ein Fleckchen in einen trauten Schimmer hüllt – oder eben gerade nicht mehr ...

Viel Licht

Als "Windlicht" wird eine Kerze oder ein Teelicht bezeichnet, die auf irgendeine technisch-konstruktive Weise beschützt wird. Bodenwindlichter für Innen und Aussen befinden sich, wie der Name schon andeutet, auf dem Fußboden, auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Garten, aber eben auf ebener Erde. Es werden ja schließlich und endlich ähnlich gestaltete Windlichter aufgehängt oder in, teils beträchtlicher Höhe, aufgestellt, ganz nach Lust und Laune, ganz nach der Vision des Projektanten oder der Bewohnerin bzw. Auftraggeberin. Alle kennen die Passage aus dem entsprechenden Märchen: „Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?“

- „Der Wind, der Wind, das himmlische Kind“. Man weiß also, daß es leichtere Lüftchen und steifere Brisen, angenehmes Hauchen und unangenehme Sturmböen gibt.

Viel Windlicht

Ob im Treppenhaus hinter der Topfpalme oder im Badezimmer neben dem Schmutzwäschekorb – effektvoll (besser als effekthascherisch) in Szene gesetzt, erfreuen Windlichter das Auge und beruhigen das Gemüt. Ob in ihrer klassischen Ausführung aus Eisen, Edelstahl oder Messing, aus Holz (in den verschiedensten Farben und Formen, vielleicht sogar künstlich gealtert, siehe "Treibholzkompositionen"), Porzellan, Rattan, Kristall, Keramik, Beton, Stein oder Marmor – Windlichter können unverwüstlich sein. Sie können so kleine Ausmaße haben, daß sie nicht aufdringlich werden oder so gewaltige, daß es unmöglich ist, sie zu übersehen oder ihnen auszuweichen. Orientalische Motive sind genauso möglich wie Oster- und Weihnachtsszenen.