Donnerstag, 25 August 2022 13:32

Mit diesen Tipps spart man Geld beim Drucken

informativer Blog informativer Blog pixabay

Auch in den modernen Zeiten der Digitalisierung kann in einigen Situationen nicht auf das physische Drucken verzichtet werden.

In einigen Branchen sind die Unternehmen dabei besonders stark auf die Druckerzeugnisse angewiesen, sodass der Druckbereich einen nicht zu vernachlässigen Kostenfaktor darstellt.


Es lassen sich jedoch einige überaus wertvolle Tipps ausmachen, mit denen beim Drucken sehr viel Geld eingespart werden kann. Welche dies sind zeigt der folgende Beitrag. Daneben findet sich hier auch ein überaus lesenswerter, informativer Blog rund um das Thema des zeitgemäßen Druckens.

Ausschließlich essenzielle Dokumente drucken

Sehr viele Menschen ziehen auch im Zeitalter der Digitalisierung noch Papierausdrucke den Bildschirminhalten vor. Zurückführen lässt sich dies etwa darauf, dass ausgedruckte Dokumente wesentlich einfacher markiert oder korrigiert werden können. Gedruckte Seiten werden als etwas Solides empfunden, von dem stets eine gewisse Verbindlichkeit ausgeht.

Daneben herrscht auch noch immer eine gewisse Uneinigkeit und Unsicherheit in Bezug auf die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen von Unterlagen und der Gültigkeit einer digitalen Signatur. Zur Sicherheit wird daher gerne alles ausgedruckt und in einem entsprechenden Ordner hinterlegt – die Druckkosten steigen dadurch jedoch erheblich.


Aus diesem Grund sollte in Zukunft vor jedem einzelnen Druck abgewogen werden, ob das Dokument tatsächlich in gedruckter Form benötigt wird.

Abwarten mit dem Austausch der Druckpatronen

Oft scheint es, als ob nur kurz nach dem Wechsel der Druckerpatronen bereits die erneute Meldung darüber auf dem Bildschirm erscheint, dass ein niedriger Tintenfüllstand vorliegt und deshalb ein Austausch der Patrone erfolgen muss.

Allerdings bedeutet eine fast leere Tintenpatrone keinesfalls, dass ein umgehender Wechsel nötig ist. Vielmehr zeigt die Meldung an, dass der passende Zeitpunkt gekommen ist, um die Bestellung einer neuen Patrone zu tätigen. Bis sich die aktuelle Patrone jedoch als vollkommen leer zeigt, wird noch einige Zeit vergehen.

Nutzt der vorhandene Drucker Tonerkartuschen, sollten diese außerdem erst einmal entnommen und vorsichtig für eine kurze Zeit geschüttelt werden. Das Tonerpulver wird dadurch gleichmäßig verteilt, sodass ein fehlerfreies Drucken noch für einige Zeit möglich ist.

Auf hohe Füllmengen setzen

Im Handel sind Toner und Tintenpatronen grundsätzlich in zahlreichen verschiedenen Ausführungen zu finden. So werden auch Patronen und Toner angeboten, die mit einer besonders hohen Füllmenge ausgestattet sind. Diese Varianten werden dann in der Regel mit HC – also High Capacity – oder als XL-Größe bezeichnet.

Es ist ratsam, zu diesen Patronen und Tonern zu greifen, da pro Seite so erheblich geringere Druckkosten anfallen. Auch sollte nicht auf einen Vergleich der verschiedenen Patronen und Toner verzichtet werden.

Einbezogen werden muss außerdem das persönliche Druckverhalten. Diejenigen, die sehr häufig viele Seiten drucken, sind mit den Patronen und Tonern mit XXL-Füllmenge bestens beraten. Wenn jedoch nur seltener und nur wenige Dokumente mit einem Tintenstrahldrucker erzeugt werden, besteht bei den großen Patronen ein erhöhtes Risiko für ein schnelles Austrocknen.

Doppel- und Multipacks kaufen

Ein Großteil der Toner und Tintenpatronen ist außerdem in Form von Doppelpackungen, Promo-Packs oder Multi-Packs zu finden – diese werden sowohl von den Originalherstellern als auch als Alternativprodukte angeboten.

Wird der Kauf der Tintenpatronen und Toner in einem solchen Set getätigt, lassen sich im direkten Vergleich zu einem einzelnen Kauf zwischen zehn und 30 Prozent der Kosten einsparen. Daneben ist stets ein praktischer Vorrat vorhanden, sodass keine Gefahr besteht, in einem wichtigen Moment einmal nicht drucken zu können.