Dienstag, 29 Juni 2021 13:54

Handy-Display kaputt: Diese Möglichkeiten hat man

Handy nach Berlin Handy nach Berlin pixabay

Leider passiert es in einem unachtsamen Moment viel zu schnell: Plötzlich fällt das Smartphone herunter. Beim Aufheben wird schnell klar – das Display hat den Sturz nicht überlebt.

Natürlich ist in einer solchen Situation der Ärger bei den Handy-Besitzern groß, schließlich haben die modernen und beliebten Smartphones von Apple und Co. einen sehr hohen Wert. Allerdings muss ein defektes Handy-Display noch lange keinen Weltuntergang bedeuten. Eine professionelle Reparatur des Smartphones lässt sich nämlich häufig zu einem Bruchteil seines Gerätepreises realisieren.

Eine Möglichkeit besteht so beispielsweise darin, das Handy nach Berlin zu schicken und das Smartphone danach schon bald wieder mit einem reparierten, intakten Display in den Händen zu halten.

Welche Möglichkeiten bei einem kaputten Display grundsätzlich zur Verfügung stehen, erklärt der folgende Beitrag.

Kaputtes Display – Was ist zu tun?

Es stehen generell drei verschiedenen Maßnahmen zur Auswahl, die bei einem kaputten Smartphone-Display ergriffen werden können. Diese stellen die Reparatur in Eigenregie, die Reparatur durch den Hersteller und die Reparatur durch eine unabhängige Handy-Reparaturwerkstatt dar.

Reparatur durch Hersteller

Die meisten Smartphone-Besitzer entscheiden sich dazu, ihr Smartphone durch den Original-Hersteller reparieren zu lassen. Diese bieten in der Regel zwar eine überaus zuverlässige Reparaturleistung, jedoch gehen mit dieser Wahl auch entscheidende Nachteile einher.

So nimmt die Reparatur des Displays durch den Hersteller aufgrund der sehr hohen Anzahl an Reparatur-Anfragen oft viel Zeit in Anspruch. Daneben werden für die Hersteller-Reparatur wesentlich höhere Kosten als bei den anderen Möglichkeiten fällig. Der Grund dafür ist, dass die Hersteller ausschließlich Original-Ersatzteile verwenden und sehr hohe Stundensätze für die Reparatur ansetzen.

Reparatur in Eigenregie

Diejenigen, die so wenig Geld wie möglich für die Reparatur ihres Smartphone-Displays investieren möchten, entscheiden sich dagegen oft dafür, den Bildschirm in Eigenregie zu reparieren. Mithilfe von Tutorials, die zuhauf im Internet zu finden sind, wird dann versucht, das Handy auseinanderzunehmen und die defekten Komponenten durch Ersatzteile, welche zuvor im Internet bestellt wurden, zu ersetzen.

Tatsächlich kann sich diese Variante als überaus günstig darstellen – in einigen Fällen verläuft auch die Reparatur erfolgreich. Jedoch besteht ein hohes Risiko, dass der Schaden an dem teuren Smartphone durch die laienhaften Reparaturversuche in Eigenregie lediglich vergrößert wird.

Oft werden bei der eigenständigen Reparatur so wichtige Kabel abgerissen, die Hauptplatine beschädigt oder ein Defekt durch statische Aufladung ausgelöst. Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn minderwertige Ersatzteile eingesetzt werden. Daneben gestaltet sich die Reparatur in Eigenregie – vorausgesetzt, sie wird ordentlich ausgeführt – auch überaus zeitintensiv.

Reparatur durch unabhängige Handy-Reparaturwerkstatt

Für Besitzer eines Smartphones mit defektem oder gesprungenem Display besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit, das Gerät für die Reparatur bei einer freien Handy-Werkstatt abzugeben. Durch diese Variante ergeben sich zahlreiche Vorteile.

So gestaltet sich die Reparatur bei einer unabhängigen Werkstatt in der Regel wesentlich günstiger als bei dem Hersteller. Im Vorfeld können natürlich auch Preisvergleiche zwischen den einzelnen Anbietern vorgenommen werden, sodass in jedem Fall das günstigste Angebot in Anspruch genommen werden kann.

Außerdem werden durch viele kompetente Handywerkstätten auch sogenannte Express-Reparaturen angeboten. Wird das Smartphone eingesandt, dauert es dann lediglich zwei Tage, bis es wieder in repariertem Zustand in den Händen gehalten werden kann.