Montag, 08 Februar 2021 11:50

So gesund ist Frostfutter für Tiere

BARF online kaufen BARF online kaufen

Vor einigen Jahren bestand in BARF noch eine exotische Ernährungsmethode, mit der nur wenige Hundebesitzer ihre Vierbeiner fütterten. Heutzutage ist die „biologisch artgerechte Rohfütterung“ allerdings weit verbreitet und erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit unter den Hundehaltern.

 Als BARF wird dabei die Rohfütterung von Hunden bezeichnet, die sich an die ursprüngliche Nahrung von Karnivoren, also Fleischfressern, anlehnt. Das Beutetier, welches dem Vorfahren der Haushunde als Nahrungsquelle diente, wird dabei durch die Fütterung von Gemüse, Innereien, frischem Fleisch und Mineralstoff- und Vitaminergänzungen versucht nachzuahmen. Auch BARF online kaufen ist heutzutage unkompliziert möglich – auch in Form von Frostfutter.

Frostfutter als Alternative zum Frischfleisch

Natürlich hat nicht jeder BARF-Anhänger die Möglichkeit, jeden Tag frisches Fleisch zu kaufen, um seinen Hund nach der BARF-Methode zu ernähren. Findet sich in der nahen Umgebung kein BARF-Geschäft, muss auf die natürliche Ernährung des Vierbeiners allerdings keinesfalls verzichtet werden.

Eine tolle Alternative zu frischem Fleisch stellt das sogenannte Frostfutter dar. Dieses punktet gegenüber dem Einkauf im normalen Supermarkt sogar mit etlichen Vorteilen. Besonders exotischere Fleischsorten, wie beispielsweise Känguru oder Strauß, sind in lokalen Geschäften oft kaum zu bekommen – als Frostfutter im Onlinehandel stellt dies allerdings kein Problem dar. So ist es möglich, die Ernährung des Hundes noch abwechslungsreicher zu gestalten. Davon profitieren nicht nur Hunde mit Allergien in hohem Maße.

Schonendes Einfrieren, um wertvolle Inhaltsstoffe zu erhalten

Das Einfrieren des Frostfutters für Hunde wird überaus schonend vorgenommen. Dadurch wird sichergestellt, dass kaum wichtige Inhaltsstoffe und Vitamine verloren gehen. So ist das Frostfutter ebenso bekömmlich und gesund wie Frischfleisch. Besonders die im Fleisch enthaltenen Vitamine A und D werden durch den Prozess des Einfrierens nicht beeinträchtigt.

Bevor das Frostfutter an den Hund verfüttert wird, muss dieses natürlich auftauen. Danach ist es hinsichtlich seiner Qualität von frischem Fleisch kaum zu unterscheiden. Auch die Fütterung kann dann in der gleichen Art, wie die von Frischfleisch gestaltet werden. Das Frostfutter weist außerdem den Vorteil auf, dass es länger gelagert werden kann. Wird es bei konstanten Temperaturen unterhalb von -18 Grad aufbewahrt, kann es über mehrere Monate als Nahrung dienen.

Wesentlich gesünder als normales Fertigfutter

Ein Verlust der Nährstoffe ist bei dem Frostfutter nicht zu befürchten. Daher ist im Rahmen des Barfens ebenso wertvoll wie Frischfleisch. Im Vergleich zu herkömmlichem Trocken- oder Dosenfutter ist es sogar in jedem Fall eine wesentlich bessere Alternative.

Zwar können qualitativ hochwertige Dosenfutter, die über einen hohen Anteil an Fleisch verfügen, für einige Zeit eine vorübergehende Alternative zur Fütterung von Frischfleisch darstellen, beispielsweise im Urlaub, allerdings bildet Trockenfutter für BARF-Anhänger keine Option, um ihren Hund artgerecht zu ernähren.

Das Barfen ist ideal geeignet, damit der Hund in einem ausgewogenen und ausreichenden Maß mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt wird. Außerdem wird dem Vierbeiner so die nötige Energie zugeführt.

Von Natur aus ist der Körper des Hundes darauf ausgelegt, Frischfleisch zu verdauen. Daher bekommt den meisten Hunden die BARF-Ernährung wesentlich besser, als die Ernährung mit herkömmlichen Fertigfutter. Darüber hinaus haben Hundehalter mit der BARF-Methode die Möglichkeit, gezielt zu entscheiden, welche Inhaltsstoffe das Futter enthält und können dieses so optimal auf die individuellen Bedürfnisse ihres Vierbeiners abstimmen.