Donnerstag, 14 Januar 2021 19:10

CBD Öl: Darauf solltest Du bei der Einnahme achten

Jetzt zum Beitrag zu CBD Öl Jetzt zum Beitrag zu CBD Öl

Die Beliebtheit von CBD Öl ist zweifelsohne ungebrochen. Dabei stellen sich diejenigen, die CBD Öl gerne einmal ausprobieren möchten, allerdings oft die Frage, wie die richtige Dosierung aussieht.

Geliefert wird das CBD Öl meist in dunklen, kleinen Flaschen, die über eine Pipette verfügen. Der Handel bietet dabei verschiedene Konzentrationen an. Abhängig davon, welche Konzentration das Produkt aufweist, muss natürlich die Dosierung gestaltet werden. Aber auch die Einnahmemöglichkeiten des CBD Öls unterscheiden sich. Jeder Mensch muss für sich grundsätzlich eine individuelle Dosierung finden, mit der er von den positiven Auswirkungen des CBD profitiert. Der Extrakt der Hanfpflanze soll beispielsweise nicht nur das allgemeine Wohlbefinden steigern, sondern auch gegen Schmerzen helfen. Jetzt zum Beitrag zu CBD Öl gegen Schmerzen.

Worauf es bei der Einnahme von CBD Öl zu achten gilt, erklärt der folgende Artikel.

CBD Öl korrekt einnehmen

Das Dosieren des CBD Öls gestaltet sich durch die mitgelieferte Pipette in der Regel äußerst unkompliziert. Eingenommen wird das Öl nicht in großen Mengen, sondern lediglich tröpfchenweise. Die wertvollen Inhaltsstoffe können durch die flüssige Darreichungsform sehr schnell von den Schleimhäuten des Körpers aufgenommen werden. Empfehlenswert ist so beispielsweise, das CBD Öl direkt unter die Zunge zu träufeln. Wird in den folgenden zehn Minuten auf Trinken und Essen verzichtet, können die Wirkstoffe besonders gut aufgenommen werden und optimal wirken.

Jedoch empfinden einige Menschen den Geschmack des Öls als gewöhnungsbedürftig. So ist auch ein einfaches Herunterschlucken des CBD Öls möglich. Allerdings wird so mehr Zeit benötigt, bis das CBD die jeweiligen Körperrezeptoren erreicht. Falls die Tropfenform für die Einnahme nicht in Frage kommt, bilden CBD Kapseln eine gute Alternative, da diese die Einnahme zu einem wirklichen Kinderspiel machen.

Im Übrigen ist dringend davon abzuraten, das CBD Öl zu rauchen, denn es ist für eine starke Erhitzung nicht ausgelegt. Eine Wirkung kann so nicht eintreten.

Die richtige Dosierung finden

Eine pauschale Empfehlung hinsichtlich der richtigen Dosierung des CBD Öls abzugeben, ist kaum möglich. Die Herstellerempfehlungen unterscheiden sich teilweise stark voneinander und auch Studien konnten zu keinem einheitlichen Ergebnis kommen.

Der Grund dafür ist, dass jeder Mensch auf die Einnahme des CBD Öls ganz individuell reagiert. Bei einigen stellt sich das Wohlbefinden bei einem niedrig dosierten CBD Öl bereits mit nur zwei Tropfen ein, andere benötigen dagegen fünf Tropfen eines Öls mit hoher CBD-Dosierung.

Die allgemeine Dosierungsempfehlung lautet daher, dass mit wenigen Tropfen begonnen werden sollte. Stück für Stück kann sich jeder Anwender dann an die für ihn ideale Dosierung des CBD Öls herantasten. Dabei ist natürlich stets die individuelle CBD-Konzentration in dem jeweiligen Produkt zu beachten.

Das sollten Erstbenutzer beachten

Falls mit der Einnahme von CBD Öl bisher noch keine Erfahrungen vorliegen, sollte für den Anfang eine CBD-Konzentration von fünf Prozent gewählt werden. Zu Beginn sind pro Tag zwischen einem und drei Tropfen durchaus ausreichend. Die Dosis kann dabei über den Tag aufgeteilt oder in einem Mal eingenommen werden. Für fünf bis sieben Tage sollte die jeweilige Dosierung nicht verändert werden.

Kann der gewünschte Effekt dann noch nicht festgestellt werden, kann die Dosierung entsprechend erhöht werden. Ausreichend ist dabei eine Steigerung von einem bis zwei Tropfen pro Tag. Auch diese neue Dosierung sollte mindestens für fünf Tage ausprobiert werden, bis eventuell eine weitere Erhöhung vorgenommen wird.

Mehr in dieser Kategorie: « 24 Stunden Pflege