Donnerstag, April 18, 2024
Sonntag, 20 März 2022 15:23

Schlüsseldienst

Schlüsseldienst Schlüsseldienst pixabay

Der Bezug zum Schlüsseldienst tritt dann auf, wenn Leute sich ausgeschlossen haben oder der Schlüssel im Schließzylinder abgebrochen ist. Fachleute vom Schlüsseldienst kümmern sich um weitaus mehr als nur Ihren Schlüssel.

Die Aufgaben des Schlüsseldienstes

Die klassische Türöffnung oder der nachmachen eines Schlüssels, gehört zu den Haupttätigkeiten des Schlüsseldienstes. Weitere Aufgabe ist die Beratungsfunktion über moderne Schließ- oder Alarmanlagen und deren Installation vor Ort. Durch Umbenennungen finden sich manche Schlüsseldienste heutzutage unter der Bezeichnung "Sicherheitstechnikfachgeschäft".

Eine Türöffnung kann mittels Klopf- oder klassischer Methode geöffnet werden.

Beim Klopfen, wie der Name schon sagt, klopft der Schlüsseldienst am Schloss und durch Auslösen einer Bewegung der einzelnen Schlossabschnitte können ergibt sich ein kurzer Zeitraum, indem die Kernstifte entriegelt werden können.

Die klassische Methode sieht vor, mit Spezialwerkzeug die Kernstifte im Inneren des Schlosskerns herunterzudrücken.

Es erfordert viel Erfahrung und Übung, bis das Schloss am Ende geöffnet werden kann.

Die Mitarbeiter kommen in den meisten Fällen aus den Bereichen Metallbau, Tischlerei- und Elektrohandwerk. Eine Türöffnung funktioniert je nach Werkzeug ohne Schaden. Da jedes Schloss verschieden ist, benötigen Schlüsseldienste professionelles, unterschiedliches Werkzeug.

Nachmachen eines vorhandenen Schlüssels

Benötigt wird ein Ersatz- oder Zweitschlüssel für die Wohnung, Garage oder andere Räumlichkeiten. Um einen Schlüssel duplizieren zu können, sollte er im Ideal als original Vorliegen. Sollte der Schlüssel verloren sein, kann der Schlüsseldienst über die Seriennummer des Schließzylinders beim Hersteller ausfindig machen. In seltenen Fällen kann der Rohling in das bestehende Schloss eingeschoben werden und über Markierungen entsprechend ein Duplikat angefertigt werden.

Schlüssel als Mieter zu duplizieren, erfordert die Rücksprache mit dem Vermieter. Es bedarf dabei keine Erlaubnis, aber der Vermieter muss darüber informiert sein. Bei Auszug sind alle Schlüssel, auch nachgemachte Schlüssel auszuhändigen. Die Kosten für die Anfertigung liegen beim Mieter.

Werden Zweitschlüssel an Nachbarn oder Bekannte herausgegeben für Notfälle, sollte dies mit Bedacht geschehen. Personen, die über ihren Schlüssel verfügen, verfügen jederzeit über Zutritt zu ihren Privat- oder Geschäftsräumen.

Einbruchsschutz vom Schlüsseldienst

Zu Hause sicher fühlen, Grundvoraussetzung zum Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden. Mit hilfe des Schlüsseldienstes werden Schließsysteme, Alarmanlagen in mechanischer oder elektronischer Form verbaut, um Eigenheim oder Firmengelände gegen ungebetene Gäste wirksam zu schützen. Neben Türen spielen auch Zugangsöffnungen wie Fenster oder Kellerschächte eine Rolle und werden gegen unbefugtes betreten gesichert.

Schlüsseldienste und die schwarzen Schafe der Branche

In der Branche finden sich zunehmend unseriöse Anbieter. Jeder kann heutzutage mit der Voraussetzung einer Gewerbeanmeldung zum "Schlüsseldienst" werden. Durch viel zu hohe Rechnungen für Türöffnungen, nutzen viele die Hilfslosigkeit der Menschen in der Not zur Abzocke aus.

Seriöse Schlüsseldienste sind häufig Mitglied in einer der zwei Fachverbänden: Interkey oder Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland (BSD). Bevor ein Schlüsseldienst beauftragt wird, sollten Anfahrtskosten und die anfallenden Kosten einer Türöffnung geklärt sein. Seit 2014 gilt zudem laut Paragraf 312 a BGB "Unternehmer sind dazu verpflichtet, Verbraucher vor oder spätestens bei Vertragsabschluss über die Höhe der Liefer- und Anfahrtskosten zu informieren. Sonst besteht kein Anspruch auf diese Kosten". Eine Türöffnung sollte tagsüber nicht mehr als 130 Euro kosten, laut Bundesverband Metall.

Bevor der Schlüsseldienst seine Arbeit beginnt, sollte mit dem Mitarbeiter vor Ort noch einmal über die Kosten gesprochen werden. Ebenso sollte eine richtige Rechnung mit Steuernummer und Auftragsnummer versehen sein. Es muss nicht in Bar vor Ort gezahlt werden, besteht man auf eine Barzahlung an Ort und Stelle und übt Druck aus, sollte die Polizei eingeschaltet werden.

Dies Fällt unter Nötigung und diese ist Strafbar.