Freitag, Mai 31, 2024
Dienstag, 16 Mai 2023 19:08

Die richtigen Lebensmittel für Baby Led Weaning

Kochtipps für das Baby Led Weaning Kochtipps für das Baby Led Weaning pixabay

Noch vor dem ersten Geburtstag beginnen die meisten Babys neben Muttermilch auch andere Lebensmittel kennenzulernen. Der Einstieg in die feste Nahrung muss laut dem Baby Led Weaning nicht länger über Brei erfolgen. Was genau hinter dieser Methode steckt, erfahren Eltern aus dem folgenden Ratgeber.

 

Mit dieser Methode wird der Babybrei einfach übersprungen

Für gewöhnlich wird Eltern empfohlen, ab dem vierten Lebensmonat mit der Zugabe von Beikost zu beginnen. Da die Kinder noch keine Zähne haben, wird Brei als beste Eingewöhnungsphase zur festen Nahrung betrachtet. Das Baby Led Weaning wurde in Amerika entwickelt und bietet einen Gegenvorschlag zur gewohnten Methode.

Halten sich Eltern an diese Tipps, beginnt der Übergang von der ausschließlich flüssigen zur festen Nahrung erst ab dem 6. Lebensmonat. Zusätzlich wird auf Babybrei gänzlich verzichtet. Stattdessen werden die Kinder direkt mit Lebensmitteln wie Obst, Gemüse oder auch Brot vertraut gemacht. Die Babys übernehmen hierbei die Führung und sollen über die kindliche Neugierde ein eigenes Interesse an diesen Lebensmitteln entwickeln.

Für die Zubereitung empfiehlt sich ein Dampfgarer

Die Breiphase überspringen zu können, ist dem späteren Einstiegsalter geschuldet. Der Magen ist ab dem 6. Monat besser in der Lage, Nahrung zu verdauen, die nicht flüssig oder stark zerkleinert ist. Dennoch muss auf die fehlenden Zähne der Babys in ausreichendem Maße Rücksicht genommen werden.

Zu den Kochtipps für das Baby Led Weaning gehört insofern die Zubereitung von Speisen im Dampfgarer. Gemüse wie Möhren oder Brokkoli werden darin angenehm weich und sind auch vom Zahnfleisch mit wenig Mühe zu zerkleinern. Die Kinder sollten beim Essen dennoch niemals ohne Aufsicht sein. Nimmt das Baby wiederholt zu große Bissen in den Mund, können die Eltern sofort einschreiten.

Das Würzen muss sehr sparsam erfolgen

Kinder, die zum ersten Mal feste Nahrung zu sich nehmen, müssen den Magen zuerst trainieren. Um den Magen und die Verdauung nicht zu überfordern, sollten die ersten Mahlzeiten möglichst frei von Salz und starken Gewürzen sein. Im Laufe der kommenden Wochen und Monate ist es möglich, die Gerichte um Kräuter als auch Gewürze zu erweitern. Kräuter lassen sich besser verdauen und geben den Speisen dennoch einen deutlich besseren Geschmack als ungewürzte Speisen. Weitere Kochtipps zum Baby Led Weaning raten dazu, mit Zucker sparsam umzugehen. Babys lieben zwar süße Speisen, sollen jedoch dazu animiert werden, auch anderen Geschmäckern eine Chance zu geben.

Die Auswahl macht den Unterschied

Servieren die Eltern einem Baby Brei als Nahrung, sind darin häufig alle Zutaten vermengt. Die Kinder haben dadurch in den ersten Lebensmonaten kaum die Chance, die einzelnen Aromen dieser Zutaten kennenzulernen. Für das Baby Led Weaning ist es insofern hilfreich, den Kindern die Zutaten einer Mahlzeit einzeln zu servieren. Entwickeln die Babys Vorlieben für bestimmte Lebensmittel, sollten die Mahlzeiten dennoch weiterhin verschiedene Optionen beinhalten. Auf diese Weise lernen die Kinder schneller Skepsis gegenüber Nahrungsmitteln abzulegen und keine zu einseitige Ernährung zu bevorzugen.

Zahlreiche Gerichte und Snacks sind zum Einfrieren geeignet

Den Babys in der Anfangsphase der Entwöhnung von flüssiger Nahrung eine Portion der eigenen Mahlzeiten aufzufüllen, bietet sich nicht bei allen Speisen an. Aus diesem Grund wird dazu geraten, Mahlzeiten für die Kinder vorzukochen. Klassiker wie Waffeln lassen sich leicht in einer größeren Menge zubereiten und im Anschluss einfrieren. Die gefrorenen Waffeln eignen sich ebenfalls zur Beruhigung des Zahnfleisches während des Zahnens. Die Eltern haben durch das Vorkochen zudem mehr Zeit und müssen nicht mehrfach pro Tag zwei verschiedene Mahlzeiten zubereiten.