Diese Seite drucken
Montag, 15 März 2021 13:05

Wie wirkt CBD?

CBD Öl kaufen CBD Öl kaufen pixabay

Die Cannabispflanze wird häufig mit rauschauslösenden Produkten in Verbindung gebracht. Doch neben diesen Produkten kann auch der Wirkstoff Cannabidiol, kurz CBD, aus der Cannabispflanze gewonnen werden. Im Gegensatz zu THC macht CBD nicht "high", sondern wird aufgrund seiner beruhigenden Wirkung als Heilmittel verwendet.


Was ist CBD?

Cannabidiol, oder kurz CBD, ist ein wichtiger Bestandteil der Hanfpflanze. Anders als THC löst CBD aber keinen rauschartigen Zustand aus. Da Cannabidiol für seine entspannenden Wirkungen bekannt ist, wird CBD oft als Medikament verwendet.
CBD kann in verschiedenen Formen eingenommen werden. Die bekannteste Art ist das CBD-Öl, oder CBD-Tropfen. Das CBD-Öl ist nicht rezeptpflichtig. CBD Öl kaufen kann man in Apotheken und Drogerien. Neben diesem sind auch CBD-Liquid und CBD-Kapseln erhältlich.

Wie wirkt CBD?

Die Inhaltsstoffe des Produktes entfalten ihre Wirkung an den Nervenenden des gesamten Körpers und nicht nur im Gehirn. Es wird zur Beruhigung von Angstzuständen verwendet. Das angstlösende CBD wird ebenfalls gegen Stress verwendet, damit der Körper entspannen kann.

Auch bei Krankheiten wie Epilepsie kann CBD helfen. Cannabidiol sorgt für Entspannung und wirkt krampflösend gegen Epilepsie. Außerdem schützt es Nervenzellen vor schwerwiegenden Schädigungen, wie bei der neurologischen Krankheit Multipler Sklerose. Eine weitere Wirkung von CBD ist der entzündungshemmende Effekt an Immunzellen.
Des Weiteren soll CBD noch weitere positive Wirkungen auf den Körper haben. Wirkungen, wie ein besserer Blutdruck, Schmerzlinderung und Hilfe bei Schlafstörungen werden nach einer Behandlung mit CBD ebenfalls beschrieben. Diese Wirkungen wurden aber noch nicht durch Studien belegt und werden durchaus mit Skepsis angesehen. Sogar bei Krankheiten wie Diabetes und Krebs soll CBD helfen.

Wie schnell wirkt CBD?

Bis das CBD-Öl seine komplette Wirkung entfaltet, muss man einige Minuten warten. Wenn man das Öl zunächst unter die Zunge tröpfelt und etwa eine Minute einwirken lässt, bevor man es herunterschluckt, lässt die Wirkung nicht lange auf sich warten. Da die Bestandteile durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden, wirkt das CBD bereits nach kurzer Zeit und innerhalb von etwa 15 Minuten. Nach dem Einwirken unter der Zunge sollte das Öl dennoch heruntergeschluckt werden, da man vermutet, dass nicht alle wichtigen Bestandteile durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.

Wenn man das CBD-Öl direkt herunterschluckt dauert es etwas länger, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Das liegt daran, dass so keine Bestandteile durch die Mundschleimhaut schnell aufgenommen werden können und das Öl zunächst in den Bauch gelangt, bevor es wirken kann.

CBD kann zu jeder Tages- und Nachtzeit verwendet werden. Es gibt keine empfohlene Uhrzeit zur Einnahme des CBD. Allerdings tritt die Wirkung später ein, wenn der Magen gefüllt ist. Wenn man also nach der Mahlzeit CBD einnimmt, lässt die Wirkung des CBD länger auf sich warten.

Welche Nebenwirkungen hat CBD?

Wie die meisten Medikamente zeigt auch CBD einige Nebenwirkungen. Bei dauerhafter Anwendung mit zu hoher Dosis von CBD können Nebenwirkungen wie Durchfall, Schläfrigkeit und Appetitverlust auftreten. Bei nur gelegentlicher Anwendung mit einer gesunden Dosis, treten diese Nebenwirkungen aber nur selten auf.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten auch schwangere Frauen von der Anwendung des CBD absehen. Der Hanfbestandteil kann zu Funktionsstörungen bei der Versorgung mit Nährstoffen für das Kind führen.
Studien mit Ratten und Fischen zeigten, dass bei zu hohem Gebrauch angstverstärkende Effekte auftreten können und sich mit der Zeit das Gedächtnis des Nutzers verschlechtert. Die Ergebnisse dieser Studien sind allerdings umstritten, da sie an Tieren durchgeführt worden sind.