Diese Seite drucken
Mittwoch, 02 Juni 2021 17:58

Tipps zum Werkzeugkauf

Lamello Verbindungstechnik bei kirchner24.de Lamello Verbindungstechnik bei kirchner24.de pixabay

Ob Akkuschrauber, Bohrmaschine oder Schraubendreher – es gibt wohl keinen Haushalt, der auf eine gewisse Grundausstattung an Werkzeugen verzichten kann. Natürlich muss kein umfangreicher Maschinenpark vorhanden sein, allerdings wird es sich im Alltag als überaus praktisch erweisen, wenn die Grundlagen in Sachen Werkzeug stets griffbereit verfügbar sind.

Schließlich kann es immer einmal nötig werden, ein Regal anzubringen, einen neuen Schrank aufzubauen oder eine gelockerte Schraube auszutauschen.

Muss neues Werkzeug angeschafft werden, sind sich viele Menschen allerdings nicht sicher, worauf sie beim Kauf achten sollen. Grundsätzlich sollte im Bereich des Werkzeuges immer auf eine gewisse Qualität wertgelegt werden. Eine Ausrüstung an hochwertigen Werkzeugen für das Heimwerken, Fräsen und Verbinden von Holzteilen bietet dabei die Marke Lamello Verbindungstechnik bei kirchner24.de.

Weitere hilfreiche Tipps zum Kauf von Werkzeug liefert der folgende Beitrag.

Vor dem Werkzeugkauf – Grundlegende Überlegungen

Die vielfältigen Heimwerker-Arbeiten, die im Haushalt von Zeit zu Zeit anfallen, können sowohl mithilfe manueller als auch mit elektronischen Werkzeugen wesentlich einfacher bewältigt werden. Elektrowerkzeuge überzeugen dabei durch den Vorteil, dass sie den nötigen Kraftaufwand maßgeblich verringern.

Die Angebote gestalten sich jedoch ebenso vielseitig und umfangreich wie die verschiedenen Preisklassen der Werkzeuge. Es ist zwar möglich, auch preisgünstige Werkzeugangebote zu finden, die dennoch eine gute Qualität aufweisen, allerdings verhalten sich Preis und Qualität im Werkzeugbereich in der Regel eher proportional zueinander.

Natürlich kommt es jedoch immer darauf an, wofür das Werkzeug benötigt wird. Werden die Werkzeuge nur selten zum Einsatz kommen, kann auch preisgünstiges Handwerkzeug durchaus seinen Zweck erfüllen. Stehen jedoch regelmäßig Arbeiten an, die mit dem neuen Werkzeug bewältigt werden sollen, lohnt es sich, in leistungsstärkere Geräte zu investieren und auf eine höhere Qualität der Produkte zu achten.

Das ist beim Kauf zu berücksichtigen

Bei sämtlichen Heimwerk-Arbeiten muss die Sicherheit stets die oberste Priorität genießen. Ausschlaggebend ist für diese, dass die Werkzeuge oder Geräte aus hochwertigen Materialien gefertigt sind. Von einer sehr langen Lebensdauer profitieren beispielsweise Metallwerkzeuge wie Drehmomentschlüssel oder Schraubendreher, wenn diese aus einer Legierung, zum Beispiel aus Chrom-Vanadium-Molybdän-Stahl, gefertigt sind.

Günstige Schraubendreher weisen dagegen häufig Klingen aus ungehärteten Materialien auf, wodurch die Schraubenköpfe schnell beschädigt und die Arbeiten so maßgeblich erschwert werden.

Bei dem Kauf von Elektrowerkzeugen ist unbedingt darauf zu achten, dass die Geräte gut in der Hand liegen und auch längere Zeit komfortabel mit diesen gearbeitet werden kann. Daneben sollten Elektrowerkzeuge immer entsprechende Schutzvorrichtungen und automatische Abschaltungen aufweisen. Die verschiedenen Aufsätze für das Gerät lassen sich idealerweise leicht austauschen. Damit schwerwiegenden Verletzungen so weit wie möglich verhindert werden können, ist es ebenfalls wichtig, dass die Klinge mit dem Griff des Werkzeuges fest verbunden ist.

Eine gute Orientierung bei dem Kauf von Werkzeug bietet für Verbraucher das Prüfsiegel GS, welches für geprüfte Sicherheit steht. Im Idealfall weist das Siegel den Namen des jeweiligen Prüfunternehmens auf. Dass ein Werkzeug den gesetzlichen Mindestanforderungen hinsichtlich seiner Lebensdauer, Sicherheit und Funktion entspricht, wird durch die angegebenen DIN-Norm bestätigt.

Daneben sollten Verbraucher auch wissen, dass lediglich der Aufdruck „Made in Germany“ noch keinen Garanten für eine hohe Qualität darstellt. Selbst diese Werkzeuge werden in vielen Fällen nämlich nicht vollständig in Deutschland gefertigt, sondern lediglich eine ihrer Komponenten.