Dienstag, 04 Mai 2021 12:54

Autopflege: So kann man Dellen beseitigen

Smart Repair Smart Repair pixabay

Oft reicht bereits ein kurzer Moment der Unachtsamkeit aus und schon weist die Motorhaube eine unschöne Delle auf. Auch ein plötzlicher Hagelschauer kann der Karosserie des Fahrzeuges ordentlich zusetzen. Für die Fahrzeugbesitzer bedeuten bei derartigen Schäden vor allem die Reparaturkosten ein großes Ärgernis.

Jedoch ist es gar nicht immer nötig, Teile auszutauschen oder vollständig neu lackieren zu lassen. Dank der Möglichkeiten des Smart Repair lassen sich unschöne Dellen und Beulen auch mit geringerem Aufwand und zu wesentlich niedrigeren Kosten wieder eliminieren.

Daneben kann natürlich auch in Eigenregie versucht werden, die Dellen auszubessern. Jedoch gehen Laien damit das Risiko ein, den Schaden nur zu vergrößern.

Dellen und Beulen in Eigenregie ausbessern

Natürlich besteht der kostengünstigste Weg darin, die Beulen in der Karosserie ohne professionelle Hilfe auszubessern. Allerdings werden dafür das entsprechende Know-How, bestimmte Werkzeuge und technisches Feingefühl benötigt. Ein vorsichtiges Bearbeiten der Dellen ist so zum Beispiel mit Eisspray, Föhn, Magnet und Saugnapf möglich. Jedoch besteht bei diesem Vorgehen immer das Risiko, dass dem Fahrzeug ein noch größerer Schaden zugefügt wird, wodurch die anschließend nötige Reparatur natürlich noch teurer ausfällt.

Eisspray und Föhn können dazu genutzt werden, dass sich die Karosserie eigenständig wieder ausbeult. Durch die Nutzung von Kälte und Wärme zieht und dehnt sich das Blech so, dass die Beule sich von alleine lösen könnte. Diese Methode wird von Experten jedoch eher nicht empfohlen, da die Gefahr besteht, dass sich der Lack durch den schnellen Umschwung der Temperatur löst und anschließend abblättert. Daneben hilft diese Methode bei Beulen, die einen Knick aufweisen, ohnehin nicht weiter.

Es ist jedoch auch möglich, vorsichtigen Druck einzusetzen, um die Dellen auszubeulen. Dieses Vorgehen eignet sich für Bereiche der Karosserie, die sowohl von außen als auch von innen zugänglich sind. Handelt es sich um unebene oder tiefe Dellen, ist es nötig, diese zu spachteln. Dazu wird spezielles Füllmaterial in die Delle gegeben und der Bereich danach neu lackiert.

Falls mehrere Karosseriebereiche betroffen oder die Beulen zu tief sind, kann auf einen Austausch der Teile in der Regel nicht verzichtet werden. Für die Reparatur werden dann nicht zu unterschätzende Kosten fällig.

Dellen und Beulen durch Fachmann entfernen

Sollen die Dellen von einem Fachmann entfernt werden, sind dafür Kosten von wenigen bis zu mehreren Hundert Euro denkbar. Diese hängen nämlich stets von dem Ort, der Tiefe und der Größe der Beule ab.

Mithilfe der Smart-Repair-Methode lassen sich einige Dellen jedoch bereits ab Preisen von rund 60 Euro ausbessern. Empfehlenswert ist es, eine Beratung in der Werkstatt in Anspruch zu nehmen und einen Kostenvoranschlag anfertigen zu lassen. Dabei sollten die Angebote mehrerer Anbieter miteinander verglichen werden, da diese oft sehr unterschiedlich ausfallen.

Altes Auto – Lohnt sich die Reparatur?

Im Großteil der Fälle handelt es sich bei kleineren Beulen und Dellen lediglich um einen optischen Fehler. Die Funktions- und Fahrweise des Autos leidet unter ihnen nicht. Allerdings kann sich das Ausbessern der Beulen dennoch als lohnenswert erweisen, denn der Wiederverkaufswert eines Fahrzeuges wird durch diese durchaus beeinträchtigt.

Daher ist es wichtig, dass der Lack des Fahrzeuges stets gut gepflegt wird. Damit auch ein altes Auto wieder in neuem Glanz erstrahlt, kann dieses durch eine professionelle Autopflege wieder aufbereitet werden. Bei der Aufbereitung des Fahrzeuges werden dann Dellen, Kratzer und weitere Blessuren durch die Smart-Repair-Technik instandgesetzt und der Außen- und Innenraum des Fahrzeuges intensiv gesäubert und gepflegt.